Oper Ensemble

Vincenzo Neri

Vincenzo Neri begann mit acht Jahren im Knabenchor St. Nikolai seiner Geburtsstadt Hamburg zu singen. Als Knabensopran übernahm er erste solistische Aufgaben u. a. an der Hamburgischen Staatsoper und am Opernhaus Kiel. Nach einem privaten Gesangsstudium bei Prof. Günter Binge war er, nun als Bariton, mit nur zwanzig Jahren bei den Seefestspielen Berlin als Moralès in Bizets CARMEN zu erleben.

In den Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 war Vincenzo Neri Mitglied des Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper, wo er zuletzt als Belcore in L’ELISIR D‘AMORE zu hören war. In den darauffolgenden zwei Spielzeiten war er Stipendiat der Bertelsmann-Stiftung und Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Berlin. – Gastverträge führten ihn parallel an die Oper Halle, die Vlaamse Opera, das Nationaltheater Mannheim und die Festspiele in Jennersdorf.

Bei den Bregenzer Festspielen debütierte er im Rahmen des dortigen Opernstudios 2017 als Conte Almaviva in LE NOZZE DI FIGARO. In den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 war er Ensemblemitglied am Staatstheaters Braunschweig, wo er Partien wie Albert in WERTHER und Peter in HÄNSEL UND GRETEL, Marcello in LA BOHÈME und Danilo in DIE LUSTIGE WITWE sang. Sein Debüt als Heerrufer in LOHENGRIN gab er 2018 an der Vlaamse Opera. In der Spielzeit 2019/20 sang er, nun freischaffend tätig, an der Nederlandse Reisopera (EUGEN ONEGIN), dem Stadttheater Gießen, der Oper Leipzig, der Oper Köln und am Grand Théâtre de Genève. Mit Beginn der Saison 2020/2021 ist Vincenzo Neri neues Mitglied im Bonner Opernensemble.

[Stand: 2020]

Produktionen

2020/2021