Schauspiel Ensemble

Sandrine Zenner

Sandrine Zenner, gebürtige Deutsch-Französin, wurde 1991 in Berlin geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie einen Bundesfreiwilligendienst in Mexiko. Anschließend begann sie ihre Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste Bern. Während ihrer Ausbildung spielte sie unter der Regie von Volker Lösch in DOGVILLE, gastierte am Luzerner Theater und in NEW BEGINNINGS an den Münchner Kammerspielen. Sowohl in Luzern, in München, als auch in Bonn tritt sie regelmäßig mit selbstverfassten Texten auf. Sie arbeitete u. a. mit den Regisseuren Christoph Quest, Alexander Giesche und Martin Nimz zusammen. 2017 erhielt sie den Förderpreis der Armin Ziegler-Stiftung. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Sandrine Zenner Ensemblemitglied am Theater Bonn. Im Rahmen der Abschlussarbeit ihres Masterstudiengangs schrieb und spielte sie das Stück DIE RATTE (Regie und Mentorat: Bruno Cathomas), das 2019 am Theater Bonn Premiere feierte. Zuletzt war Sandrine Zenner in HOUSE OF HORROR (Regie: Volker Lösch) und in der Uraufführung von Björn SC Deigners IN STANNIOLPAPIER (Regie: Matthias Köhler) zu sehen.

[Stand: 2020]