Oper Ensemble

Emma Sventelius

Die junge Mezzosopranistin Emma Sventelius, geboren und aufgewachsen im südschwedischen Lund, ist Studentin des schwedischen Tenors Erik Årman. Sie begann ihr Studium unter der Leitung von Monica Thomasson in Vadstena Folkhögskola. Nach zwei Jahren in Vadstena begann Emma 2013 mit dem Bachelor of Voice an der Royal Danish Academy of Music und schloss ihr Studium als Erasmus-Studentin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 2015-2016 ab. In den Jahren 2016-2018 setzte Emma ihr Studium an der University College of Opera Stockholm fort.

Im November 2017 debütierte sie international als Suzuki in Puccinis MADAMA BUTTERFLY an der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf und Duisburg, und in der Spielzeit 2018/2019 sang sie Carmen in Bizets Oper an der Oper Malmö und Orlando in einer für ein High School-Publikum neu arrangierten Fassung von Händels Oper an der Königlichen Oper Stockholm. Auf der Opernbühne zeigt sie ein besonderes Interesse an neu komponierten Opern und hat dabei mehrere Rollen uraufgeführt, darunter: Mezzosoprano 1 in F. Bayani Mabalots STABAT MATER – A CHAMBER OPERA, Dalkullan Vera in D. Fjällströms DET GÅR AN auf Schloss Läckö, Ia in G. Lindströms AQUILEGIA an der Neuen Oper Sthlm und Miss Prism in B. T. Anderssons Oper THE IMPORTANCE OF BEING EARNEST an der International Vadstena Academy. Darüber hinaus hat Emma unter anderem The Sorceress in Purcells DIDO UND AENEAS und Madame Flora in Menottis DAS MEDIUM gesungen.

Wie im Oratorium hat Emma die Alt- / Mezzosopranpartien in Mozarts Requiem, G. Pergolesis Stabat Mater, die Matthäuspassion, Magnificat und Bachs Weihnachtsoratorium gesungen. Zudem sang sie in H. Rosenbergs Den Heliga Natten, A. Scarlattis Stabat Mater, C. Saent-Saëns‘ Oratorio de Noël und in C. Chaminades Messe pour deux voix. Mit großer Liebe zum Lied sang sie auch mehrere Liederabende.

Im Jahr 2019 hatte Emma die große Ehre, das Barbro Salén-Stipendium an der Königlich Schwedischen Oper zu erhalten. Ein Jahr zuvor erhielt sie das Anders Walls Giresta-Stipendium und das Vitaby-Stipendium der OVIS-Stiftung. 2015 erhielt sie das Joel Berglund-Stipendium der Solistinnen und Solisten der Königlichen Oper Stockholm sowie ein Jahr darauf das Aurora Lillieros-Stipendium für Gesang. In den Jahren 2016 und 2017 kamen das Alvin's- sowie das Larsèn-Todsen-Stipendium der Royal Swedish Academy of Music hinzu. Im Jahr 2016 gewann Emma sowohl den dritten Preis beim 23. Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb in Pörtschach, Österreich, als auch den 1. Preis in OVIS-rösten.