Christopher Kondek

Chris Kondek, in Boston geboren, macht seit zwanzig Jahren Videos für Theater und Performances. Frühe Arbeiten entwickelte er u. a. für The Wooster Group (BRACE UP!; EMPEROR JONES) sowie Laurie Anderson (THE NERVE BIBLE; SONGS AND STTORIES FROM MOBY DICK). 1999 zog er nach Berlin, wo er mit der Choreografin Meg Stuart zu arbeiten begann (u. a. ALIBI; VISITORS ONLY; IT’S NOT FUNNY). Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit Stefan Pucher: u. a. DIE ORESTIE; OTHELLO (Theatertreffen 2005) und DER STURM (Theatertreffen 2008, ausgezeichnet mit dem Opus-Preis).

Daneben arbeitete Chris Kondek mit Theaterregisseuren wie u. a. Falk Richter, Jossi Wieler und Sebastian Baumgarten. Seit 2004 entwickelt er zusammen mit Christiane Kühl eigene Theaterarbeiten, darunter DEAD CAT BOUNCE (2005 vom Goethe-Institut und dem ZDF Theaterkanal ausgezeichnet), MONEY – IT CAME FROM OUTER SPACE am HAU Berlin (ausgezeichnet mit dem Preis des Goethe-Instituts) und ANONYMOUS P.» (2004, Theater Gessnerallee Zürich). 2012 erhielt er gemeinsam mit Barbara Ehnes den Theaterpreis ‚Der Faust‘ für die Produktion QUIJOTE am Thalia Theater Hamburg. Am Opernhaus Zürich inszenierte er 2019 die Uraufführung der Oper LAST CALL von Michael Pelzel.

Produktionen

2019/2020