Kirche & Theater im Gespräch mit Experten

Godesberger Gespräche

In der erfolgreichen Gesprächsreihe von Kirche und Theater möchten wir mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und Perspektiven für unsere Stadt, Bad Godesberg, entwickeln.

Die Veranstaltungen finden in Bad Godesberg entweder im Schauspielhaus oder im Pfarrzentrum St. Marien statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiter Informationen zu den aktuellen Terminen finden Sie hier.

Spielzeit 2023|24

  • 27. Februar 2024

    Künstliche Intelligenz & Menschenwürde

    Seit zwei Jahren möchten wir in Kooperation mit der kath. Kirche Bad Godesberg in der gemeinsamen Reihe GODESBERGER GESPRÄCHE mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen – über brennende gesellschaftliche Themen, über Bad Godesberg mit seinen Geschichten, Menschen und Themen. Wir wollen Perspektiven für die Stadt entwickeln, Fragen stellen, Ideen zusammenfügen und einen Diskussionsraum zur Verfügung stellen.

    In das neue Jahr starten wir mit einem allgegenwärtigen und doch schwer zu greifenden Thema: Künstliche Intelligenz. Sowohl die Arbeit des Theaters als auch die der Kirche beruht auf zwischenmenschlichen Beziehungen, auf menschlicher Kreativität, Vorstellungskraft und Genialität. Kann das imitiert werden? Wird es das schon? Was bedeutet das für die Identität eines Menschen und einer Gesellschaft? Weltuntergangsszenarien gibt es viele, was aber sind Chancen und Sehnsüchte der Künstlichen Intelligenz?

    Auf dem Podium begrüßen Schauspieldirektor Jens Groß und Pfarrer Dr. Gianluca Carlin die Leiterin des Deutschen Museum Bonn, Dr. Andrea NiehausDr. Daryoush Daniel Vaziri, Leiter der Forschungsgruppe »Menschzentrierte Entwicklung KI-basierter Systeme und Geschäftsmodelle« an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, sowie Cedric Freiberger, Informatiker und Initiator des Hackspace »Datenburg e.V.«. Moderiert wird das Gespräch von der Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu.

    Das Deutsche Museum Bonn richtet sich seit 2020 zum zentralen Forum für Künstliche Intelligenz (KI) in und für Nordrhein-Westfalen neu aus. Unter dem Motto »Mission KI – erleben.verstehen.mitgestalten« entstehen interaktive »Erlebnisräume«, die für die Chancen, Herausforderungen und Risiken der Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts sensibilisieren. Dabei steht das gemeinsame Erlebnis im Mittelpunkt! Beim Ausprobieren und Experimentieren erwerben Besucherinnen und Besucher grundlegendes Wissen und Fähigkeiten, um bei Fragen rund um beispielsweise Cyber-Sicherheit, autonomes Fahren oder KI in der Arbeitswelt mitreden und mitbestimmen zu können.

    Die Forschungsgruppe »Menschzentrierte Entwicklung KI-basierter Systeme und Geschäftsmodelle« an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg beschäftigt sich mit dem Thema generative KI und insbesondere mit der Entwicklung großer Sprachmodelle und deren Integration in Unternehmensprozesse. Im Fokus steht dabei die gemeinsame Betrachtung von Technik, Mensch und Umwelt und wie KI unternehmerischen sowie gesellschaftlichen Fortschritt souverän und unabhängig mitgestalten kann.

    Datenburg e.V. ist ein Hackspace, also eine Gemeinschaft von Hackern, die sich sowohl für einen kreativen Umgang mit Technik, als auch für eine kritische Betrachtung derselben einsetzt. Cedric Freiberger hat in Potsdam Informatik studiert und ist dann für den Berufseinstieg nach Bonn gezogen, wo er 2018 das Projekt Datenburg initiiert hat. Mittlerweile ist die Datenburg ein gemeinnütziger eingetragener Verein.

    Mit: Pfarrer Dr. Gianluca Carlin, Schauspieldirektor Jens Groß, Dr. Andrea Niehaus, Leiterin Deutsches Museum Bonn, Dr. Daryoush Daniel Vaziri, Leiter der Forschungsgruppe »Menschzentrierte Entwicklung KI-basierter Systeme und Geschäftsmodelle« an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, und Cedric Freiberger, Informatiker und Initiator des Hackspace »Datenburg e.V.«. Moderation: Dr. Ebba Hagenberg-Miliu

  • 21. November 2023

    Utopie

    Die erfolgreiche Gesprächsreihe von Kirche und Theater widmet sich auch im dritten Jahr ihres Bestehens unterschiedlichen Aspekten von Gesellschaft, Leben und Miteinander mit dem Schwerpunkt Bad Godesberg. Im November werden sich die Partner Katholische Kirche und Schauspiel das Thema »Utopie« vornehmen, eine gemeinsame Kernkompetenz sowohl der Kirche als auch des Theaters, und bitten dazu auch die Evangelische Kirche auf das Podium. Wir wollen mit unserem Publikum die philosophischen und theologischen Berührungspunkte, aber auch die Differenzen von theatralem und theologischem Denken herausarbeiten und sie auf die Umsetzbarkeit in der konkreten Praxis der gesellschaftlichen Arbeit beider Institutionen hin überprüfen.

    Das Gespräch wird von der Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu moderiert.

    Mit: Pfarrer Dr. Gianluca Carlin (katholische Kirchengemeinde), Pfarrer Tobias Mölleken (evangelische Kirchengemeinde), Jens Groß (Schauspieldirektor des Theater Bonn) & Simon Solberg (Hausregisseur des Theater Bonn)

    Die Veranstaltung findet im Pfarrzentrum St. Marien, Burgstrasse 43A Bad Godesberg statt. 
    Der Eintritt ist frei.

  • 17. Oktober 2023

    Arm und Reich

    In der erfolgreichen Gesprächsreihe möchten wir mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und Perspektiven für unsere Stadt entwickeln. Dazu laden wir interessante Gäste aus Bad Godesberg und der Region ein. Im Oktober nehmen wir uns den ewigen Dualismus von Arm und Reich in unserer Gesellschaft vor. Doch nicht der materielle Aspekt allein soll dabei im Fokus stehen. Wir möchten über den Begriff der sozialen und geistigen Armut resp. des Reichtums diskutieren.

    Das Gespräch wird von der Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu moderiert. Im Anschluss an die Diskussion ist zudem Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

    Mit: Pfarrer Dr. Gianluca Carlin, Schauspieldirektor Jens Groß, Pater Matthias Maier, Franziskaner und Präsident des Hilfswerkes »Franziskaner Helfen«, sowie Jürgen Reske, Geschäftsführer Bürgerstiftung Bonn

Spielzeit 2022|23

Die erfolgreiche Gesprächsreihe von Kirche und Theater widmet sich auch in diesem Jahr unterschiedlichen Aspekten von Gesellschaft, Leben und Miteinander in Bad Godesberg. Wir möchten mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und Perspektiven für unsere Stadt entwickeln. Dazu laden wir interessante Gäste ein.

  • 23. Mai 2023

    Interkulturellen & Interreligiösen Bildung

    Die erfolgreiche Gesprächsreihe von Kirche und Theater widmet sich auch in diesem Jahr unterschiedlichen Aspekten von Gesellschaft, Leben und Miteinander in Bad Godesberg. Wir möchten mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und Perspektiven für unsere Stadt entwickeln. Dazu laden wir interessante Gäste ein. Im Mai betrachten wir Bad Godesberg unter einem Aspekt, der den Stadtteil schon lange prägt: seiner Internationalität.

    Seine internationale Stadtgesellschaft formt, definiert und gestaltet Bad Godesberg seit vielen Jahrzehnten und hat sich wie vermutlich an kaum einem anderen Ort stark gewandelt. Was motiviert Menschen, sich in Bad Godesberg anzusiedeln? Wie können Personen, wie kann eine Stadt die Vielfalt an Erfahrungen und Ideen für neuartige Entwicklungen, gegenseitiges Lernen und ein gutes Zusammenleben fruchtbar machen?

    Theater und Kirche, vertreten durch Schauspieldirektor Jens Groß und den leitenden Pfarrer von Bad Godesberg, Pater Dr. Gianluca Carlin, freuen sich auf den Austausch mit dem Journalisten, Politikwissenschaftler und stellvertretenden Bezirksbürgermeister von Bad Godesberg Michael Wenzel sowie Ayfer Dagdemir, Expertin zu Themen der interkulturellen und interreligiösen Bildung.

    Der Rüngsdorfer Journalist und Politikwissenschaftler Michael Wenzel hat sich intensiv mit dem Diplomatenviertel auseinandergesetzt – in einem Reiseführer und in seiner Dokumentation »Früher waren hier Botschaften. Bad Godesberg 1949 – 2019. Spurensuche in einer kleinen Stadt von Welt«. Wenzel besitzt selbst zwei Staatsbürgerschaften, die deutsche und die portugiesische. Seit vielen Jahren gestaltet er als Bezirksverordneter der GRÜNEN und stellvertretender Bezirksbürgermeister von Bad Godesberg die Lokalpolitik mit.

    Ayfer Dagdemir beschäftigt sich mit Fragen der islamischen Kultur und Religion und engagiert sich für den interreligiösen Dialog. Zusammen mit ihrem Mann, Bernd Ridwan Bauknecht, hat sie 2015 einen Verein für transkulturelle Bildung, ANqA, gegründet. Sinn ihrer Projekte ist es, den »Wert gesellschaftlicher Minderheitengruppen als Träger von Kultur im Sinne künstlerischer, aber vor allem auch zivilisatorischer Entwicklung zu transportieren«. 2019 haben Dagdemir und Bauknecht für die Bundeszentrale für politische Bildung ein Heft für Jugendliche (»Was geht?«) zu Freiheit und Religionen im Staat erstellt.

    Das Gespräch wird von der Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu moderiert. Im Anschluss an die Diskussion ist zudem Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

  • 25. April 2023

    Ehrenamt

    Die erfolgreiche Gesprächsreihe von Kirche und Theater widmet sich auch in diesem Jahr unterschiedlichen Aspekten von Gesellschaft, Leben und Miteinander in Bad Godesberg. Wir möchten mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und Perspektiven für unsere Stadt entwickeln. Dazu laden wir interessante Gäste aus Bad Godesberg und der Region ein.

    An diesem Abend betrachten wir die alte Institution des Ehrenamts aus heutiger Sicht: Wer engagiert sich? Wofür? Und aus welchen Beweggründen? Wie gestaltet man zeitgemäße Freiwilligenarbeit? Wo sind die Grenzen des Ehrenamts – was sollte hauptamtlich, was ehrenamtlich geleistet werden?

    Theater und Kirche, vertreten durch Schauspieldirektor Jens Groß und den leitenden Pfarrer von Bad Godesberg, Pater Dr. Gianluca Carlin, freuen sich auf den Austausch mit Laura Boemke vom Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena, deren Arbeitsfeld u. a. die Engagementforschung ist, sowie Michael Drolshagen, Löscheinheitsführer der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Godesberg und Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bonn.

    Mit: Pfarrer Dr. Gianluca Carlin, Jens Groß (Schauspieldirektor), Laura Boemke (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Michael Drolshagen (Freiwillige Feuerwehr Bonn)

    Moderation: Dr. Ebba Hagenberg-Miliu

  • 18. November 2022

    Wohnen

    Zu unterschiedlichsten Aspekten des Themas »Heimat und Aufbruch« wollen Kirche und Theater in Bad Godesberg miteinander und mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen sowie Perspektiven für unsere Stadtgesellschaft entwickeln. Dazu laden wir interessante Gäste aus Bad Godesberg und der Region ein. Das Thema im November wird das Feld »Wohnen«
    umreißen.

    Mit: Pfarrer Dr. Gianluca Carlin, Jens Groß (Schauspieldirektor), Britta Körschgen (Netzwerk #WirsindStadt & Wohnplus Konzepte für lebendiges Wohnen), Peter Kox (Geschäftsleitung Deutscher Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e.V., stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn, Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Migration, Gesundheit und Wohnen), Frank Wilbertz (Vebowag & Quartiersmanagements Pennenfeld)

    Eine Kooperation von Forum Bad Godesberg Kirchengemeindeverband Bad Godesberg,
    Evangelische Akademie im Rheinland und Theater Bonn.

  • 4. Oktober 2022

    Heimat – mehr als Nostalgie?

    Bad Godesberg l(i)ebt Geschichte

    »Heimat – mehr als Nostalgie? Bad Godesberg l(i)ebt Geschichte« unter diesem Titel laden Kirche und Theater am Dienstag, 4. Oktober 2022, um 19.30 Uhr zur 4. Folge der Gesprächsreihe »Heimat und Aufbruch« ins Foyer des Schauspielhauses ein.

    »Wieviel Heimat braucht der Mensch?« So fragte der heimatlos gewordene Schriftsteller Jean Améry und wusste um die tragende Bedeutung von Heimat. Ist aber Heimat nur etwas Vergangenes, in das wir uns zurückträumen? War früher in Bad Godesberg alles besser? Was gilt es zu bewahren, was zu entwickeln und wie geht das? Und wie prägt die Geschichte unseren Stadtteil und ihre Bewohner, wie wird Geschichte erlebbar?

    Diesen und anderen Fragen gehen drei Godesberger Experten nach: die Vorsitzende des Vereins Heimatpflege und Heimatgeschichte Dr. Iris Henseler-Unger, der Heimatforscher Wilfried Rometsch sowie Dr. Norbert Schloßmacher, Vorsitzender des Fördervereins Michaelskapelle und ehemaliger Leiter des Bonner Stadtarchivs.

    Theater und Kirche, vertreten durch Schauspieldirektor Jens Groß und dem leitenden Pfarrer von Bad Godesberg, Pater Dr. Gianluca Carlin, freuen sich auf den Austausch mit den Gästen und dem Publikum. Das Gespräch wird moderiert von der Journalistin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu. Im Anschluss an die Diskussion ist zudem Gelegenheit zum persönlichen Austausch.