kuratiert von Dr. Gerald Köhler und Thomas Kuchlbauer

Fokus ’33 – Die Ausstellung

ab 8. Dezember im Opernhaus

In Kooperation mit der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität Köln.

 

Die Ausstellung mit Exponaten aus der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität Köln begibt sich auf die Spurensuche nach der Vergangenheit der Werke, die im Rahmen unseres Forschungsprojekts FOKUS ’33 zur Aufführung gelangen bzw. gelangt sind.

Bühnenenturf von TEO OTTO zur Urafführung von ROLF LIEBERMANNS LEONOER 50/45 in Basel 1952.

FOKUS ’33 – Forschungsreise zu den Ursachen von Verschwinden und Verbleiben

In dem szenischen und wissenschaftlichen Rechercheprojekt stellt die Oper Bonn Werke zur Diskussion, die nach 1933 oder ab 1945 aus den Spielplänen verschwanden oder in diesem Zeitraum entstanden und erst danach überhaupt zur Uraufführung gelangten – aus Gründen, die wiederum mit jenen Faktoren zu tun haben, die sowohl mit den Mitteln des Musiktheaters wie auch der begleitenden Wissenschaften untersucht werden sollen.

 

In Kooperation mit der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität Köln zeigt die Oper Bonn jetzt Exponate, die auf die Aufführungshistorie der FOKUS ’33-Werke eingehen.

Die von Dr. Gerald Köhler und Thomas Kuchlbauer kuratierte Ausstellung wird am 8. Dezember 2022 um 17 Uhr eröffnet und ist bis zum Spielzeitende im Garderobenfoyer des Opernhauses zu sehen.

Teil I

Mit Exponaten zu ARABELLA, LEONORE 40/45 und EIN FELDLAGER IN SCHLESIEN startet die Ausstellung in die erste der drei Etappen à ca. zweieinhalb Monaten und begibt sich auf die Spurensuche nach der Vergangenheit der Werke, die im Rahmen des Forschungsprojekts zur Aufführung gelangen bzw. gelangt sind.

 

ARABELLA

Richard Strauss (1864 – 1949)

LEONORE 40/45

Rolf Liebermann (1910 – 1999)

EIN FELDLAGER IN SCHLESIEN

Giacomo Meyerbeer (1791 –1864)

   

Die Ausstellung ist während der Vorstellungszeiten geöffnet und kostenlos für Karteninhaber zugänglich.

Für eine individuelle Führung schreiben Sie uns bitte eine Email.