Portal Theatre & Education

Das virtuelle Klassenzimmer

b.jung

  • WUM und BUM und die Damen DINGDONG

    In diesem Haus ist was los. KNALL! und PENG! und TSCHINGDERASSA-BUM. Wie das halt so ist, wenn vier so unterschiedliche Menschen zusammen wohnen. Wir haben mit Gordon Kampe Brigitte Werners Bilderbuchklassiker musikalisch illustriert, und was die fabelhafte Sunnyi Melles und unser Orchester mit Dirk Kaftan daraus machen, ist ein großartiger Spaß für ganz und nicht mehr ganz so Kleine. Alle Arbeitsmaterialien finden Sie hier.

Musiktheaterpädagogik

  • KLASSE KOMPONIERT! SOUNDS OF LOCKDOWN

    Der Komponist Tomasz Prasqual und die Sängerin Marta Wryk haben den Workshop WIE KLINGT DIE FREIHEIT? neu konzipiert, so dass er nun auch über ZOOM, Teams etc. funktioniert. Die Klasse wird in Gruppen von 10 – 12 Schülern aufgeteilt. Ob Kochtopf, Schlüsselbund, Papier - jeder Schüler bereitet ein Klangobjekt vor, um damit in einer gemeinsamen Improvisation nach Klängen für den SOUND OF LOCKDOWN zu suchen. Anhand derer wird über Setzungen und Freiheiten in der Musik, bei Beethoven und in der aktuellen Situation reflektiert. Pro Gruppe dauert der Workshop 90 Minuten. Dieses Angebot ist kostenlos.
    Anmeldungen und Fragen bitte direkt an Rose Bartmer

  • PREVIEW DIGITAL

    Solange der Vorhang bei uns im Theater noch zu bleiben muss, lupfen wir ihn dennoch ein wenig und laden zu unserer digitalen Preview ein. In einem moderierten Gespräch mit den Beteiligten unserer neuen Produktion HÄNSEL UND GRETEL kann Ihre Klasse ganz persönliche Einblicke in die Oper und unsere Inszenierung sowie zum Beruf der einzelnen Interviewpartner erfahren. Im Chat hat jeder die Möglichkeit, direkt Fragen zu stellen.

    Das Angebot ist kostenlos und kann in der jeweiligen Plattform der Schule (Zoom, MS Teams,…) angeboten werden. Die Preview dauert 45 Minuten.

    Anmeldungen und Fragen an portal@bonn.de.

Theaterpädagogik

  • Doaa und das Meer

    Speziell für Schulklassen (Stufe 9-13) konzipiert und sich am Abiturschwerpunkt „Unterwegs sein – Lyrik von der Romantik bis zur Gegenwart“ anlehnend, wurden für die Textfassung Gedichte deutscher Autoren wie Erich Kästner, Theodor Fontane und Joseph von Eichendorf  mit der teilfiktiven Fluchtgeschichte einer jungen Syrerin Dooa verschnitten und in Balladenform verfasst. Themen wie Einsamkeit, Liebe, Trauer und Wehmut oder unbändigem Lebenswillen werden aus zwei Sichtweisen erzählt: aus der Perspektive Dooas und aus der einer Schülerin. Es entsteht eine Auseinandersetzung mit den Beweggründen ihrer Flucht, die sie von Damaskus über Kairo bis nach Bonn führt und den Konsequenzen des seit zehn Jahren anhaltenden Syrienkonflikts. Der 40-minütige Film wird zusammen mit einem digitalen Gespräch per Zoom angeboten. Die Schülerinnen und Schüler können gemeinsam mit den Theaterpädagoginnen und Produktionsbeteiligten in den Austausch gehen.