Matthias Köhler

Matthias Köhler ist Theaterregisseur, Kurator und Allergiker. Er studierte Theaterwissenschaften an der Universität Wien sowie an der Universität für angewandte Kunst Wien und beendete sein Studium mit einer Arbeit über subversive Techniken des queeren Filmemacher Bruce LaBruce.

Den Einstieg ins Theater machte er als Regieassistent in Wien, bei den Salzburger Festspielen, dem Hebbel am Ufer Berlin und am Schauspiel Köln. Am Schauspiel Köln begann er seit 2013 regelmäßig selbst zu inszenieren. Von 2016 bis 2018 leitete er zusammen mit Charlotte Sprenger und Pinar Karabulut das BRITNEY, die Außenspielstätte des Schauspiel Köln und kuratierte ein interdisziplinäres, queer*feministisches Programm mit einem mehrtägigen internationalen Festival als Höhepunkt: BRITNEY X. Er inszeniert an verschiedenen Stadt- und Off-Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich oft mit falsch verstandenen Maskulinitätsidealen, Misogynie und Homophobie im kollektiven Unterbewusstsein und queer*politischen Themen.

Produktionen

2019/2020