22. March 2021

Vol. 2: Zukunftsmusik

Kultur der Zukunft – Zukunft der Kultur

Mit Christian Blüm (Schlagzeuger Brings), Dirk Kaftan (Generalmusikdirektor Beethoven Orchester Bonn), Dr. Tuya Roth (wiss. Mitarbeiterin Haus der Geschichte), Sylabil Spill (Rapper)

Kostenfrei anmelden unter theaterkasse@bonn.de


Lange nichts von Kultur gehört oder gesehen? Irgendwas vermisst? Wenn ja, was genau und wieviel davon? Brauchen wir das überhaupt? Und was darf das kosten? Was muss sich ändern in der kulturellen Landschaft? Darüber wollen wir – normalerweise im Theaterfoyer und nun digital – mit Kulturschaffenden und anderen Fachleuten, aber auch mit unserem Publikum reden. Und zwar ab dem 8. März jeden 2. Montag um 20 Uhr. Die Diskussionsreihe wird moderiert vom renommierten Journalisten Jörg Armbruster und findet über Zoom statt.

Christian Blüm ist Schlagzeuger der Band Brings. Seit 1994 gehört der in Bonn geborene Blüm zur Kölner Mundart-Band Brings. Er ist nicht nur Schlagzeuger, sondern ebenso wie seine Band-Kollegen Peter Brings und Stephan Brings, Kai Engel und Harry Alfter, Sänger. Während Brings anfangs noch großen Wert darauf legten, trotz kölscher Texte nicht als Karnevalsband angesehen zu werden, spielen sie heute in der Karnevalssession auf unzähligen Veranstaltungen und treten als Headliner im RheinEnergie-Stadion vor 50.000 Menschen auf. Mit Liedern wie „Superjeile Zick“, „Poppe, Kaate, Danze“ und „Kölsche Jung“ sind sie weit über das Rheinland hinaus bekannt.

Dirk Kaftan ist Generalmusikdirektor der Stadt Bonn und des Beethoven Orchester Bonn. Er absolvierte ein Tonmeister-Studium an der Hochschule für Musik Detmold und wirkte als Erster Kapellmeister und Stellvertreter des Generalmusikdirektors an der Grazer Oper, als Generalmusikdirektor in Augsburg und anschließend in gleicher Funktion in Graz. Kaftan gastierte an zahlreichen Häusern innerhalb und außerhalb Europas, außerdem spielte er eine Reihe von selten gespielten Werken auf Tonträgern ein. Seinen Einstand in Bonn zur Spielzeit 2017/2018 feierte er im Rahmen des Beethovenfest.

Dr. Tuya Roth wurde 1976 in Bonn geboren, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Sie studierte und promovierte in Bonn in Kunstgeschichte, Geschichte, Historische Geografie und Volkskunde. Seit 2004 arbeitet sie im Haus der Geschichte. Derzeit ist Dr. Roth dort tätig als Leiterin der Fotografischen Sammlung, Kuratorin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie ist Projektleiterin der neuen Wechselausstellung „Hits & Hymnen. Klang der Zeitgeschichte“.

Sylabil Spill, bürgerlich Musitu Kumuini, ist ein deutscher Rapper. 1983 im kongolesischen Kinshasa geboren, zog er als Kind mit seiner Familie nach Bonn, wo er aufwuchs und seit 1996 bei Freestyle-Battles auftrat. Zu seinem Namen kam er wegen seines Rapstils, der geprägt ist von einer hohen Silbenzahl, also einem Silben-Überfluss: „Sylabil Spill“. Seitdem hat er mehrere Alben und EPs veröffentlicht, die nach wie vor geprägt sind von einer hohen Anzahl an Punchlines, komplexen Sprachbildern und einer Vielfalt an gesellschaftlichen Themen. Sylabil Spills aktuellste Songs handeln von rassistischen Angriffen auf ihn und seine inklusive Jugend-Sport-Initiative „Tracksrunner“. In dieser unterstützt er junge Sportler als Trainer, nachdem er selbst in seiner Jugend im Leistungssport aktiv war.

Show more