Ab 28. September 2019

Viele Grüße, Deine Giraffe

nach dem Kinderbuch von Megumi Iwasa

ab 5 Jahren 60 Minuten keine Pause
Karten kaufen

„An Dich auf der anderen Seite vom Horizont“, schreibt Giraffe, gelangweilt vom blauen Himmel, von den wenigen weißen Wolken und von Akazienblättern. „Ich heiße Giraffe und wohne in Afrika, ich bin berühmt für meinen langen Hals. Bitte berichte mir von Dir. Deine Giraffe“. Giraffe? So einen Namen hatte Pinguin noch nie gehört. Und was war ein Hals? Es beginnt ein neugieriger Briefwechsel zwischen Afrika und dem Kap der Wale, zwischen Giraffe und Pinguin, zwischen zwei einander unbekannten Wesen, die so verschieden sind, dass sie nicht aufhören können, sich übereinander zu wundern: „Durch Deinen Brief habe ich zum ersten Mal davon gehört, dass es so etwas wie einen Hals gibt“, schreibt Pinguin. „Könnte es sein, dass ich keinen Hals habe? Oder nur aus Hals bestehe?“ In den Augen von Giraffe undenkbar. Außerdem soll ihr neuer Brieffreund angeblich einen Schnabel haben, Flügel, mit denen er nicht fliegen kann, aber schwimmen, und kurze Beine. Giraffe fertigt eine Zeichnung nach der nächsten an, um diese dann wieder zu verwerfen. Aber schließlich findet sie die Lösung, so und nicht anders wird er aussehen, der Pinguin. Langweilig ist es Giraffe schon lange nicht mehr. Wenn sie doch nur so aussehen könnte wie Pinguin...

Das Theater Bonn bringt diese wunderbar poetische Erzählung, in der aus Langeweile Abenteuer und aus Neugier eine dicke Freundschaft wird, auf seine Foyerbühne im Schauspielhaus. Eine Erzählung über das Anderssein und eine Begegnung der ganz besonderen Art.

Megumi Iwasa lebt in Tokio. Die Geschichte von VIELE GRÜSSE, DEINE GIRAFFE hatte sie zunächst geträumt und dann aufgeschrieben. Iwasa erhielt hierfür den Leipziger Lesekompass 2017 und den Deutschen Jugendbuchliteraturpreis 2018.

Show more

Besetzung

Giraffe u. diverse andere Rollen  Nadine Schwitter
Pinguin u. diverse andere Rollen  Gustav Schmidt
Inszenierung  Nadine Schwitter
Ausstattung  Till Nachtmann
Ausstattung  Stefan Silies
Licht  Markus Haupt
Musik  Tobias Vethake
Dramaturgie  Angela Merl
Theaterpädagogik und Dramaturgieassistenz  Susanne Röskens
Inspizienz  Sascha Maurice Höchst
Hans-Jürgen Schmidt
Regieassistenz  Sarah Elisabeth Braun
Show more

Termine und Karten