Ab 18. November 2021

Mercedes

von Thomas Brasch

75 Minuten keine Pause
Termine & Karten

Eine Frau und ein Mann begegnen sich. Sie nennen sich Oi und Sakko. Zeit spielt keine Rolle. Sie haben keine Aufgabe. Sie warten nicht einmal auf Godot. Sind einfach da. Gestrandete, irgendwo, am Ufer einer Realität. Hier beginnt die Fantasie, das Spiel. Nicht ganz klar ist, wer die Regeln vorgibt. In immer neuen Anläufen nähern sich Oi und Sakko einander, streiten sich, lieben sich, trinken Wein mit Stechapfel, erfinden sich Gegenwart und Rolle, um Interesse füreinander zu wecken.

Sakko erträumt sich einen Platz in einem geordneten Leben, in dem er gebraucht wird, ein Aufgehen in der Funktion des Arbeitenden. Oi schiebt Gedanken an Struktur weit von sich; sie fantasiert sich in kleinkriminelle Episoden und anarchische Zustände. Und dann ist da plötzlich dieses Auto. Ein Mercedes. Sie umkreisen es mit ihren Fantasien und Erinnerungen, steigen ein, um nirgendwohin zu fahren. Der Mercedes wird zur Projektionsfläche, zum verbindenden Phantasma, das wirklicher nicht sein könnte. Im Mercedes finden Oi und Sakko einen gemeinsamen Bezugspunkt, der die Welt definiert, in der sie sich miteinander bewegen, sich ausprobieren und einander herausfordern.

In MERCEDES versetzt Thomas Brasch die Figuren an einen unbestimmten Ort und somit in einen Zustand von Verlorenheit und Isolation, in dem nur der jeweils andere bleibt, um sich selbst zu verorten. Das gemeinsame Spiel zwischen Oi und Sakko ermöglicht Kommunikation, die kurz vor ihrem Gelingen scheitert und eines immer in Aussicht stellt: echte Nähe, die in der Realität unerreichbar scheint.

Als Regieassistentin am Schauspiel Bonn verwirklichte Julie Grothgar szenische Lesungen und kuratierte gemeinsam mit ihren  Kolleginnen und Kollegen die LATE NIGHT-Reihe. Ebenfalls im Team entstand in der Spielzeit 17/18 der Rosa Luxemburg-Abend EURE ORDNUNG IST AUF SAND GEBAUT.
MERCEDES ist ihre erste eigenständige Arbeit als Regisseurin.

Show more

Besetzung

Regie  Julie Grothgar
Kostüme  Maximilian Schwidlinski
Licht  Ewa Górecki
Dramaturgie  Male Günther
Regieassistenz  Anna Woetzel
Inspizienz  Hans-Jürgen Schmidt
Soufflage  Heike Mia Hülsebusch
Show more

Termine und Karten