Ab 10. November 2021

Gedenkkonzert zum Novemberpogrom

Lili Boulanger (1893 – 1918)
Parfois, je suis triste aus Clairières dans le ciel (1914)

Maurice Delage (1879 – 1961)
Sept Haï-Kaïs (1924) (Sieben Haikus)

Luigi Dallapiccola (1904 – 1975)
Quattro liriche di Antonio Machado (1948)

Ruth Schönthal (1924 – 2006)
Ich sah den Tod von Ferne (1992/97) – Nr. 4 aus Wildunger Liederzyklus

> Zu den Liedtexten


Am 10. November jähren sich die Ereignisse des Novemberpogroms in Bonn zum 83. Male. Wie schon im vergangenen Jahr wird die Oper Bonn ihren programmatischen Beitrag zum Gedenken wieder als abrufbares Video auf dieser Website bereithalten.

Die Sopranistin Marie Heeschen, begleitet von Studienleiter Pauli Jämsä, hat für dieses Videokonzert ein Programm mit ernsten Gesängen von Komponistinnen und Komponisten des 20. Jahrhunderts zusammengestellt, in deren Lebens- und Erlebenszeit (mit einer Ausnahme) die massiven Ausschreitungen gegen die jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger vom 9. zum 10. November 1938 fallen. Dabei stellen die Lieder keine direkte Bezugnahme dar, sondern sind Reflexe der Trauer, die sehr wohl atmosphärisch der Thematik entsprechen. Lediglich die 1924 in Hamburg geborene Ruth Schönthal, die 1938 mit ihrer Familie zunächst nach Schweden, dann über Russland nach Mexiko emigrierte, gehörte selbst zu den Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung. Mit ihrem Lied Ich sah den Tod von Ferne endet das Programm.

Show more