Ab 29. Januar 2023

Agrippina

Georg Friedrich Händel

Drama per Musica in drei Akten
Libretto von Vincenzo Grimani
–In italienischer Sprache–

ca. 180 Minuten Eine Pause
Termine & Karten

Sie will ihren Sohn auf dem Thron wissen – koste es, was es wolle: Agrippina, Gemahlin Kaisers Claudius, Mutter Neros und Titelfigur in Georg Friedrich Händels erstem Welterfolg. Mit AGRIPPINA erlebte der 24-jährige Starkomponist in Venedig einen Erfolg ohnegleichen: »Die Zuhörer bei der Händelschen Vorstellung wurden dermaßen bezaubert, das ein Fremder aus der Art, mit welcher die Leute gerühret waren, sie alle miteinander für wahnwitzig gehalten haben wurde. Sooft eine kleine Pause vorfiel, schrien die Zuschauer: ›Viva il caro Sassone.‹ – Es lebe der teure Sachse!«

Mit AGRIPPINA stellen wir nicht nur geniale Musik aus Händels kreativster Jugendphase vor, sondern auch das wahrscheinlich beste Textbuch, das er vertont hat: Eine schonungslose Satire auf Sex & Crime am römischen Kaiserhof, in der Agrippinas Schützling Nero am Ende den Thron besteigt und der ehrliche Ottone auf die Macht verzichtet – das B(ös)este, was die venezianische Oper im 18. Jahrhundert zu bieten hat!

Show more

Besetzung

Claudio  Pavel Kudinov
Agrippina  Louise Kemény
Poppea  Marie Heeschen (Termine)
Ava Gesell (Termine)
Ottone  Terry Wey (Termine)
Benno Schachtner (Termine)
Pallante  Carl Rumstadt
Dienstpersonal  Amelie Adamsky (Termine)
Victoria Telegina (Termine)
Kristina Siegel (Termine)
Cembalo  Felix Schönherr
Orchester  Beethoven Orchester Bonn
Musikalische Leitung  Rubén Dubrovsky (Termine)
Elia Tagliavia (Termine)
Inszenierung  Leo Muscato
Licht  Max Karbe
Regieassistenz und Abendspielleitung  Alma Gentile
Musikalische Assistenz  Elia Tagliavia
Studienleitung  Pauli Jämsä
Korrepetition  Igor Horvat
Pauli Jämsä
Elia Tagliavia
Bühnenbildassistenz  Ansgar Baradoy
Kostümassistenz  Nury Stefanie Willig
Inspizienz  Karsten Sandleben
Übertitel  Julia Kluxen-Ayissi
Andreas Schütte
Wolfram Kastorp
Show more

Termine und Karten