Digital

Video

Zwischenspiel

Das Zwischenspiel diente als Einlage zwischen den Akten und fand meist vor dem Vorhang statt, als Möglichkeit das Bühnenbild zu wechseln und Schauspielern und Schauspielerinnen einen Moment der Ruhe zu geben. Sich zu sammeln und vielleicht auch kurz zu reflektieren, zu grübeln und zu wägen. Mit unserer Videoreihe „Zwischenspiel — Drei Minuten mit“ möchten wir diesen Moment der Ruhe und des Sinnens festhalten und unser Ensemble vor dem Vorhang, abseits der Bühne vorstellen. Lose geknüpft an aktuelles Geschehen und Produktionen lassen unsere Schauspielerinnen und Schauspieler Gedanken entstehen, kreisen und wieder los.

Zeig mir deine Bühne

Am Welttag des Theaters startet unsere neue Videoreihe, in der Mitarbeitende aus unserem Haus erzählen, was die berühmten Bretter für sie selbst bedeuten. Wie haben sie den Weg zum Theater gefunden? Was fasziniert sie so an diesem Ort, dass sie ihm einen großen Teil ihres Lebens widmen? In regelmäßigen Abständen zeigen wir die Menschen, die alle auf ihre eigene Weise das Theater mitgestalten und Raum schaffen für Träume, Illusionen und Ideale.

Becoming...

Welche Arbeit jede Solistin und jeder Solist in die Vorbereitung auf die eigene Rolle in den jeweiligen Inszenierungen steckt und wie lange dies dauert bleibt oft unbekannt und unbedacht.

In unserem Character Study Format BECOMING… begleiten wir Solistinnen und Solisten auf dem Weg zu ihrer Rolle. Sie erklären uns, wie sie die Vorbereitung für sich gestalten, wie der Probenprozess für sie aussieht und was ihnen hilft in die Rolle zu finden, um diese so darstellen zu können, wie das Publikum sie schließlich auf der Bühne erlebt.

Bonndemie

Der Mensch ist ein Herdentier – doch was passiert, wenn man ihm die Herde untersagt? Er sitzt wie ein Hamster isoliert in seinem Käfig und dreht am Rad. Homeoffice, Homeschooling, Quarantäne, soziale Distanz – unser aller Leben wurde von jetzt auf gleich komplett auf den Kopf gestellt. Die Arbeitswelt organisiert sich neu, Familienbesuche sind auf Eis gelegt, der Kneipenbesuch kann nur am virtuellen Tresen stattfinden und daran, ein Theater vor September von innen zu sehen, ist nicht zu denken. In dieser außergewöhnlichen, verwirrenden, beängstigenden aber auch hoffnungsvollen Zeit entstehen Geschichten, die es so nur in der jetzigen Situation geben kann.

Podcast

Bonner Stimmen

In Zeiten der schwindenden sozialen Begegnungen und der Verlagerung der Kommunikation in den digitalen Raum suchen die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theater Bonn den Kontakt mit Menschen in der Stadt. In eigener Initiative hat sich das Ensemble auf die Suche nach Geschichten gemacht, die nur das Leben schreiben kann. In eigenständiger Recherchearbeit, Gesprächen, Emails und Briefen sind hier gemeinsam mit Bonnerinnen und Bonnern Texte entstanden, ungeschminkt und ehrlich, die Mitglieder des Ensembles in kurzen Lesungen vorstellen werden. Sie gewähren Einblicke in den Alltag, Ausblicke in die Zukunft und Beobachtungen in Zeiten, die alles andere als gewöhnlich sind.

Titelsong: Bishop Briggs – River

International Call

Theater findet auf der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Formen statt. Mit der neuen Podcast-Reihe INTERNATIONAL CALL stellt das Theater Bonn die Theatertraditionen und die lokalen Theaterszenen der sechs Projektpartnerstädte der Stadt Bonn vor. Dazu gehören Buchara in Usbekistan, Cape Coast in Ghana, Chengdu in China, La Paz in Bolivien, Minsk in Belarus und Ulan Bator in der Mongolei.

Dramaturg Jan Pfannenstiel spricht mit Menschen, die vor Ort Theater machen oder sich im kulturellen Austausch engagieren. Einmal im Monat erscheint so eine neue Ausgabe, in der das Bonner Publikum etwas über Kunstformen erfährt, die vielleicht ganz anders sind, als jene auf unseren Bühnen, aber trotzdem von derselben Leidenschaft für das Theatererlebnis erzählen.

Zoom

Kultur der Zukunft – Zukunft der Kultur

Wie wird Kultur in Zukunft aussehen? Was kann sie leisten? Was muss sich verändern? Gemeinsam mit unserem Publikum, Kulturschaffenden und Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Feuilleton möchten wir diskutieren und Thesen aufstellen, wohin die Kultur sich in Zukunft entwickeln kann. Die Diskussionsreihe findet jeden 2. Montag um 20 Uhr auf Zoom statt und wird von dem renommierten Journalisten Jörg Armbruster moderiert.

Talk to...

Ihr habt euch schon immer gefragt, wie man Gewandmeisterin wird, was ein Maskenbildner neben Perücken und Make-up noch macht und was die Aufgaben der Inspizienz sind?

Sprecht in unserem neuen U27-Format per Zoom mit Mitarbeitenden, die ihr euch wünscht, und blickt durch ihre Augen auf das Theater.