Tanz

Monatsspielplan

SCHWANENSEE

Ballett der Tatarischen Staatsoper [Kasan, Russland]

Opernhaus

Musik Pjotr I. Tschaikowsky
Choreografie Marius Petipa und Lew Iwanow  
Inszenierung Rafael Samorukov
Musikalische Leitung Renat Salavatov, Nurzhan Bybussinov
Staatsorchester Tatarische Staatsoper mit ca. 40 Tänzerinnen und Tänzern

SCHWANENSEE und immer wieder SCHWANENSEE. "Es ist eine Liebe, derer sich niemand zu schämen braucht, denn nirgends sonst ist das klassische Ballett zu so künstlerischer Vollendung gelangt wie in der neoromantischen Choreographie von Lew Iwanow" (Horst Koegler)

Klassisches Ballett in technischer Perfektion zeigt das Tatarische Staatsballett mit dem Orchester der Tatarischen Staatsoper an zwei Tagen in drei Aufführungen im Bonner Opernhaus. Wer wiederholt ins Moskauer Bolschoi eingeladen wird und dort begeistert, braucht keinen Vergleich zu scheuen. Die Solistinnen und Solisten des großen Ballettensembles aus Kasan sind allesamt internationale Preisträger, das Corps de ballet tanzt auf höchstem Niveau. Oleg Ivenko, einer der Prinzipal-Tänzer, ist der Darsteller in der Nurejew Verfilmung „The White Crow“ von Ralph Fiennes. Das Theater wurde mit dem höchsten Staatspreis der Russischen Föderation ausgezeichnet und erhielt im Kreml die „Goldene Maske“, den wichtigsten russischen Theaterpreis. Kasan hat eines der größten Musiktheater Russlands. Das grandiose Gebäude des Theaters im klassizistischen Stil ist eine Attraktion. Die Bühne ist mit modernster Technik für Spezialeffekte und komplexe Szenografie ausgestattet. Jedes Jahr finden große internationale Festivals statt, u.a. auch das Rudolf Nurejew Festival für klassisches Ballett und das Fjodor Schaljapin Opernfestival. Das Ballettensemble ist mit internationalen Preisträgern gespickt.
SCHWANENSEE und NUSSKNACKER stellen seit Jahren das Basis-Repertoire dieser hervorragenden Compagnie dar, zu der auch Rudolf Nurejew ein großes Nahverhältnis hatte. Die Ausstattung beider Choreografien sucht ihresgleichen.

Die Liebesgeschichte von Prinz Siegfried und Odette, die von dem Zauberer Rotbart in die Königin der Schwäne verwandelt wurde, bietet mit der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und seinem bösen Ebenbild, dem schwarzen Schwan Odile, eine der schönsten und anspruchsvollsten Rollen für eine Primaballerina im klassischen Repertoire. Kein anderes Werk verkörpert so sehr die Ästhetik der Perfektion, die fast überirdische Schönheit makellosen Tanzes. Grazie und scheinbar mühelose Eleganz, kraftvolle Sprünge und ausdrucksstarke Rollengestaltung werden sowohl von den Solisten als auch vom Corps de Ballet gefordert. Es ist daher ein ideales Werk für das Ballett der Tatarischen Staatsoper Kasan. Auch die technisch schwierigsten Passagen werden mit verblüffender Leichtigkeit von hervorragenden Tänzern gemeistert und effektvolle, märchenhafte Ausstattungen mit prächtigen Kostümen runden die glanzvolle Aufführung ab (Ausstattung Igor Grinevich).

www.kazan-opera.ru

Besetzung

Top of Page