Spielplan

Tanz

PIXEL

Compagnie Käfig – CCN [Créteil, Frankreich]

Opernhaus

Künstl. Leitung, Choreografie Mourad Merzouki
Digitale Produktion Adrien Mondot & Claire Bardainne
Musik Armand Amar
mit 11 Tänzerinnen und Tänzern

Können wir noch zwischen Wirklichkeit und digitalem Schein unterscheiden? Der Choreograf Mourad Merzouki und seine großartige Compagnie Käfig haben ein Tanzkunstwerk geschaffen, in dem die synthetische Welt der Computeranimation und die physische Wirklichkeit der Tänzerinnen und Tänzer eine eigene Dimension zu gründen scheinen. Getragen von Armand Amars Musik wird das Publikum eingeladen, zu einer Traumreise in unbekannte und sehr poetische Galaxien. Pixel, diese kleinen Bildpunkte der digitalen Rastergrafik, werden zu Wellen, zu Kreisen, zu Sternenregen. Die Bühne öffnet sich dadurch in eine ungeahnte Weite, scheint vollständig aufgelöst. Der Bühnenraum bricht auf, seine bisherigen Grenzen werden durchlässig, die Bühnengröße scheint nebensächlich, da sie mithilfe von Lichtpixeln ganz einfach erweitert wird. Elf Tänzerinnen, Hip-Hopper und Zirkusartisten bewegen sich in PIXEL in einem digitalen Kosmos. Ihre Körper dirigieren die Projektionen, aber die Projektionen bewegen, verhindern und fordern auch sie heraus, sie werden Teil der Illusion.

Gemeinsam mit dem Digital-Kunstduo Adrien M & Claire B konfrontiert der Choreograf die körperliche Realität seines virtuosen Ensembles mit der synthetischen Welt digitaler Videoanimation. Die Welt in PIXEL scheint vollkommen elastisch: Wir sehen Wände wachsen, Wellen rollen und den Boden aufbrechen. Dichtung und Traum verweben sich mit der Wirklichkeit. Spielerisch erweitert PIXEL die Bühnenrealität um das digitale Moment, das aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist und schafft ein poetisches Ausnahmekunstwerk über Wirklichkeit und digitalen Schein.

Mitte der 90er Jahre gründete der Hip-Hopper und Choreograf Mourad Merzouki, Jg. 1973, in seiner Geburtsstadt Lyon die Breakdance-Gruppe Compagnie Käfig. Jetzt feiert die Truppe, die Hip-Hop von der Straße auf die großen Bühnen brachte, einen Riesenerfolg mit einer Produktion für mehrere Generationen. Mourad Merzouki gelang es den anfangs als Straßen- und Vorstadtkultur belächelten Breakdance in den traditionellen Kulturinstituten zu verankern. Er kombiniert Hip-Hop mit zeitgenössischem Tanz, Zirkus, Kampfkunst, Video, Live-Musik und Bildender Kunst. 2009 wurde er Leiter des Centre Chorégraphique National de Créteil et du Val-de-Marne. Zentral für Merzoukis Vermittlungsarbeit ist sein Projekt Dance: a window on the world, wobei die Offenheit des Choreografischen Zentrums Programm ist: Neben der künstlerischen Arbeit als Choreograf und Regisseur bieten Merzouki und sein Zentrum Tanztraining sowie Unterstützung für freie Gruppen an.

Produziert vom Nationalen Choreographiezentrum von Créteil und Val-de-Marne / Käfig - geleitet von Mourad Merzouki. Koproduziert von Maison des Arts de Créteil, Espace Albert Camus – Bron mit der Unterstützung von Compagnie Adrien M & Claire B

www.ccncreteil.com

Besetzung

Top of Page