Spielplan

Gesamt

MARÍA DE BUENOS AIRES

Konzertante Aufführung

Bilder Karten kaufen

Wiederaufnahme 01 Okt 19:30 H
Letzte Aufführung 09 Okt 18:00 H
Opernhaus

Astor Piazzolla
Tango Operita in zwei Teilen von Horacio Ferrer
In spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Astor Piazzolla, der bedeutendste und international bekannteste Vertreter des tango nuevo, schrieb 1968 zusammen mit dem uruguayischen Dichter Horacio Ferrer für den argentinischen Hörfunk diese wohl weltweit erste Tango-Oper. Nach Gidon Kremers überaus erfolgreicher Europa-Tournee mit einer eigens für ihn geschaffenen Bearbeitung und dem großen Zuspruch, den seine begleitende CD-Einspielung der Tango-Oper bei den Käufern fand, und dem weltweiten Anklang, den Milva mit dem Ensemble Tango seis (und dem Duende des jetzt auch hier zu erlebenden Daniel Bonilla Torres) erzielte, darf man MARÍA DE BUENOS AIRES als einen weiteren Beitrag der Bonner Reihe mit Werken der »populären Moderne« sehen. Darüber hinaus selbstverständlich trifft das Stück den ohnedies unvermindert tangoaffektierten Nerv der Zeit.

Besetzung

El Duende - Daniel Bonilla-Torres
María Nicole Piccolomini  [1.10.] / Luciana Mancini [9.10.]
Cantor Johannes Mertes

Bandoneon: Lothar Hensel
Beethoven Orchester Bonn

Musikalische Leitung: Christopher Sprenger [WA]  /