Spielplan

Gesamt

WEST SIDE STORY

MUSICAL

Karten kaufen

Premiere 15 Sep 18:00 H
19 Sep 19:30 H
29 Sep 16:00 H
03 Okt 18:00 H
05 Okt 19:30 H
09 Okt 19:30 H
13 Okt 20:00 H
25 Okt 19:30 H
03 Nov 20:00 H
08 Nov 19:30 H
17 Nov 18:00 H
26 Nov 11:00 H
08 Dez 20:00 H
31 Dez 15:00 H
31 Dez 20:00 H
02 Jan 19:30 H
17 Jan 19:30 H
26 Mrz 19:30 H
13 Apr 16:00 H
18 Apr 19:30 H
24 Apr 19:30 H
26 Apr 18:00 H
28 Apr 11:00 H
21 Mai 18:00 H
01 Jun 16:00 H
11 Jun 18:00 H
14 Jun 18:00 H
21 Jun 18:00 H
28 Jun 18:00 H
Opernhaus

Nach einer Idee von JEROME ROBBINS
Buch von ARTHUR LAURENTS
Musik von LEONARD BERNSTEIN
Gesangstexte von STEPHEN SONDHEIM

Deutsche Fassung von
FRANK THANNHÄUSER und NICO RABENALD

– In englischer Sprache mit deutschen Dialogen und deutschen Übertiteln –

Der Erfolg von WEST SIDE STORY, eines der, wenn nicht gar das bedeutendste Werk des amerikanischen Musiktheaters, begann als neue Version des Romeo-und-Julia-Themas zunächst mit der Idee einer Geschichte der Liebe eines jüdischen Mädchens zu einem katholischen Jungen. Seit 1949 beschäftigte sich der Komponist mit diesem Thema – in der endgültigen Bühnenfassung, die 1957 in New York uraufgeführt wurde, trat an die Stelle der Religion das Einwanderungsproblem zwischen den Jets, die als in Amerika geborene Jugendliche die Sharks bekämpfen, eine Gruppe von eingewanderten Puertoricanern. Romeo-Tony liebt Julia-Maria, die zu verfeindeten Banden gehören. Tony wird von einem Shark erschossen. Angesichts eines Toten bringt Maria die beiden Gangs endlich dazu, Frieden zu schließen. Die Musik benutzt Elemente des Jazz sowie der damals aktuellen Tanzmusik und macht auch gelegentliche Anleihen beim italienischen Opernstil. Die Songs Tonight, Maria, America, I Feel Pretty und Somewhere sind auch unabhängig von ihrem musiktheatralen Zusammenhang zu Evergreens nicht nur der amerikanischen Populärmusik, sondern der Weltmusik schlechthin geworden.

Die Uraufführung wurde inszeniert und choreographiert von JEROME ROBBINS.
Original-Broadwayproduktion von Robert E. Griffith und Harold S. Prince in Übereinkunft mit Roger L. Stevens. Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit MUSIC THEATRE INTERNATIONAL (EUROPE) LTD, London. Bühnenvertrieb für Deutschland: MUSIK UND BÜHNE Verlagsgesellschaft mbH, Wiesbaden.

Besetzung

Musikalische Leitung

Daniel Johannes Mayr [P] / Hermes Helfricht

InszenierungErik Petersen
AusstattungDirk Hofacker
LichtThomas Roscher
ChoreographieSabine Arthold


TonyJan Rekeszus
MariaMarie Heeschen / Sybille Lambrich
AnitaDorina Garuci / Amani Robinson


THE JETS
RiffLucas Baier
Tony

Jan Rekeszus

ActionRoy Goldman
A-RabRico Salathe
Baby JohnPaul Csitkovies
SnowboyArvid Assarsson
Big DealDenis Edelmann
DieselRobert Lankester
Gee-Tar / Nibbles
Roberto Junior
GraziellaBeatrice Reece
VelmaJulia Anna Friess / Karina Kettenis [P]
MinnieMartina Vinazza
ClariceMartina Petkov
AnybodysSybille Lambrich [P] / Beatrice Reece
THE SHARKS

 

BernardoAndreas Wolfram
MariaMarie Heeschen
AnitaDorina Garuci [P] / Amani Robinson
ChinoReginald Holden Jennings
PepeDomenico Poziello
IndioJavier Ojeda Hernandez
LuisRomeo Salazar
AnxiousDiego Federico
RosaliaKara Kemeny
ConsueloSamantha Senn
TeresitaMichelle Saget
FranciscaMarta Calandrino
EstellaSharon Isabell Rupa


THE ADULTS
DocJosef Michael Linnek
SchrankDaniel Berger
Krupke, Glad HandStefan Viering


Beethoven Orchester Bonn
Top of Page