Spielplan

Gesamt

STARS UND STERNCHEN

Bilder Karten kaufen

Premiere 10 Okt 18:00 H
18 Okt 16:00 H
Schulvorstellung 23 Okt 18:00 H
Opernhaus

HINWEIS
Auch Schulvorstellungen / Familienvorstellungen
sind für alle interessierten Besucher zugänglich.

Musicalkonzert mit dem Kinder- und Jugendchor des THEATER BONN

Zu „Stars und Sternchen“ werden die 60 Sängerinnen und Sänger des Kinder- und Jugendchores am THEATER BONN in ihrer neuesten Produktion. Auf der großen Bühne des Opernhauses lassen sie die schönsten Musical-Songs lebendig werden. So begegnen wir dabei u.a. dem Waisenmädchen Annie, der Zarentochter Anastasia und der Eiskönigin aus dem Disneyfilm „Frozen“ oder besuchen den „Zauberer von Oz“. Das legendäre „I´m singin´in the rain“ darf natürlich ebensowenig fehlen, wie Melodien aus Leonard Bernsteins „West Side Story“ oder Frederick Loewes „My fair Lady“.

Für schwungvolle Choreographien sorgt dabei Dirk Weiler. Erstmalig begleitet das Beethoven Orchesters Bonn die kleinen Künstler. Die musikalische Leitung und Einstudierung liegt in den Händen von Ekaterina Klewitz. Ein mitreißender Musicalabend für Jung und Alt, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

„Learning by Doing“
Willkommen im Leben des Bonner Kinder- und Jugendopernchors!

Ein Interview mit Dirk Weiler, dem Regisseur von STARS UND STERNCHEN [von Chormitglied Kim Sterzel]

Hey du da! Ja, genau du da im Zuschauerraum – der wahrscheinlich durch einen Klassenausflug und einen Theater- sinnvoll- findenden- Lehrer zufällig bzw. gezwungenermaßen im Theater gelandet ist – du verstehst nicht, wie man so etwas freiwillig machen kann und würdest dich vielleicht sogar nie freiwillig auf eine Bühne stellen? Herzlich Willkommen in unserer Welt!

Spätestens ab einem bestimmten Moment in den Endproben, dann wenn sich die Adrenalinausschüttung bis zum Maximum steigert, wird sich die Bühne als dein einziges Objekt der Begierde entpuppen und du kannst wirklich nichts dagegen unternehmen. Du musst dann einfach dorthin. Sofort! In den Mittelpunkt, ins Rampenlicht, jedenfalls in die volle Aufmerksamkeit des ganzen Geschehens, als „Star oder Sternchen“.

Sagen wir es mal so: Es ist möglich, dass du auf der Bühne zum Star oder Sternchen wirst – es könnte aber auch passieren, dass du dich da oben eine Runde blamierst. Das sollte natürlich nicht passieren (es sei denn du hast Spaß dran), deswegen gibt es diverse Menschen, die wesentlich mehr Bühnen- bzw. Theatererfahrung haben als du und dir deswegen prima unter die Arme greifen können. Da wäre z.B. ein für Chorsänger schon lange bekanntes Gesicht: Ekaterina Klewitz, zuständig für alle musikalischen Fragen, Sorgen und Probleme. Oder ein – für uns – neues Gesicht: Dirk Weiler, verantwortlich für die Choreographie, auch „Acting Schmacting“ genannt. Da du nicht jeden Tag die Chance hast, mit so einem erfahrenen Menschen zusammenzuarbeiten, solltest du ihm bei Gelegenheit einfach mal nach Probenschluss hinterherlaufen und ihn „Löcher in den Bauch fragen“, um noch mehr zu lernen, als ohnehin schon bei den Proben. Sieh es, wenn du willst, als Berufsvorbereitung.

Dirk wird sich dann mit dir in die Kantine setzen und nach einem anfänglichen kurzen Smalltalk, um das Eis noch ein Stückchen mehr zu brechen, die Fragen beantworten, die sich bei dir im Laufe der Probenphase gebildet haben. Dein neuer Lieblingschoreograph, Musicaldarsteller, Tänzer, Sänger, Schauspieler (etc.), wird dir erzählen, dass er schon als Kind immer das werden wollte, was er jetzt ist, in diversen AGs und Chören seine ersten Bühnenerfahrungen gesammelt hat und seine Berufswahl bis heute keineswegs bereut. Er wird dir seinen Alltag als „Ist-Zustand“ beschreiben, der geprägt ist von Chancen, die es zu ergreifen gilt, viel Abwechslung – aber auch der ständigen Suche nach einem neuen Job, weshalb man sich immer weiter entwickeln muss und nie irgendwo ankommen wird. Dafür sei es auch wichtig, das „typisch deutsche“ Schubladendenken abzulegen, für alles offen zu sein und sich zu interessieren. Anschließend wird er dich ermutigen, das zu machen, was du willst und dir für deinen späteren evtl. auch theatergeprägten Weg mitgeben, dich selbst nie zu betrügen, sondern in der Lage zu sein, die Realität zu akzeptieren, an dich zu glauben, scheitern zu können und ein persönliches Ziel vor Augen zu haben.

Nach ein paar kleinen Anekdoten, die sich rund um verschiedene Theaterproduktionen ranken, wird dein Gesprächspartner dir schließlich anvertrauen, dass die Arbeit an STARS UND STERNCHEN mit dir und deinen Kollegen sowohl schön als auch anstrengend war. Er wünscht sich, dass sie für jeden Einzelnen bereichernd gewirkt hat und betont noch einmal, dass er niemanden habe belehren, sondern nur in die richtige Richtung führen wollen. Vor allem sei er stolz auf die gemeinsame Arbeit und das beachtliche Ergebnis (in so kurzer Zeit). Dann wird er dir in die Augen schauen, sagen, dass er sich auf die morgige Premiere freut, sich wünschen würde, dass sie für alle Beteiligten fair abläuft, jeder Spaß haben wird und sich bemüht, sein Bestes zu geben. Nach ein paar stillen Sekunden wird er sich mit einem „Toi, Toi, Toi“ verabschieden und dich nachdenklich mit seinen Antworten zurücklassen.

Du wirst dann noch eine Weile grinsend dasitzen, anschließend deine Sachen packen, nach der langen Probe durch den Bühneneingang nach draußen treten und langsam wieder von einem Musicaldarsteller zu einem Menschen – wie jeder andere – werden, dessen Tag eigentlich schöner nicht hätte sein können!

Besetzung

Kinder- u. Jugendchor des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn

Musikalische Leitung und Arrangements, Dirigat: Ekaterina Klewitz
Choreographie: Dirk Weiler
Licht: Friedel Grass
Technische Produktionsleiterin: Astrid Golombek
Soundddesign: Elisabeth Thomann
Ausstattungsassistenz: Hannah Schiller / Emmèlie Lempert / Sara Braun / Johannes Ipfelkofer
Inspizienz: Tilla Foljanty

Top of Page