Spielplan

Gesamt

SALOME

Bilder

Premiere 01 Feb 18:00 H
05 Feb 19:30 H
08 Feb 18:00 H
21 Feb 19:30 H
08 Mrz 16:00 H
20 Mrz 19:30 H
11 Apr 19:30 H
02 Mai 18:00 H
06 Mai 19:30 H
15 Mai 19:30 H
24 Mai 18:00 H
Letzte Aufführung 14 Jun 18:00 H
Opernhaus

Richard Strauss
Musikdrama in einem Aufzug
nach Oscar Wildes gleichnamiger Dichtung
Deutsch von Hedwig Lachmann

Hinweis | An allen Aufführungsterminen [außer am 8.2., am 2. und 24.5. sowie am 14.6.] gibt es ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn eine Einführung durch unsere Opernführer. Sprechen Sie sie an!

Mit seinen beiden ersten Opern GUNTRAM und FEUERSNOT war Richard Strauss der Erfolg versagt geblieben, den er als Orchesterkomponist längst hatte. Der Besuch von Max Reinhardts Inszenierung des Wilde-Dramas um die Prinzessin Salome im Jahre 1902 führte die entscheidende Wende herbei. Wilde schmückt die dürren Worte in Matthäus 14 zu einer zwar dichten, aber gefangennehmenden Handlung aus: Im Mondschein schwärmt der Soldat Narraboth von Salomes Schönheit. Aus einer Zisterne dringt die Stimme des Propheten Jochanaan, der dort von Herodes gefangen gehalten wird. Salome ist sofort fasziniert und verführt Narraboth dazu, den Gefangenen trotz des strikten Verbotes durch Herodes heraufzuholen. In seinen Rufen verurteilt Jochanaan das sittenlose Gebaren am Hof des Herodes, auch alle Annäherungen Salomes weist er brüsk ab. Als diese Jochanaan zu küssen versucht, begeht Narraboth aus Eifersucht Selbstmord. Jochanaan verflucht Salome und steigt wieder in die Zisterne hinab. – Herodes, gefolgt von seiner Frau Herodias und den übrigen Gästen einer Festgesellschaft, suchen nach Salome. Herodes bittet sie, für ihn zu tanzen und verspricht, ihr als Gegenleistung jeden Wunsch zu erfüllen. Salome tanzt und fordert dann den Kopf des Jochanaan in einer Silberschüssel. Nur widerwillig erfüllt ihr Herodes den Wunsch. Mit Entsetzen muss er ansehen, wie Salome den abgeschlagenen Kopf küsst. Daraufhin befiehlt Herodes seinen Soldaten, Salome zu töten.

Teile des Publikums der Uraufführung in Dresden hatten im Jahre 1905 doch so ihre Einwände – nach ersten Aufführungsverboten fielen diese allmählich, und SALOME fand den Platz auf den Opernbühnen der Welt.

Besetzung

Roman Sadnik [P] / Matthias Grätzel [21.2.] - Herodes
Anjara I. Bartz [P] / Edna Prochnik [2.5.] - Herodias
Nicola Beller Carbone [P] / Manuela Uhl [8., 20.3. | 11.4.] - Salome
Mark Morouse / Olafur Sigurdarson [5., 8., 21..2. | 8., 20.3. | 11.4. | 6.5.] / Thomas Gazheli [2.5.] - Jochanaan
Johannes Mertes [P] / Tamás Tarjányi [5., 8.2. | 6.5. | 14.6.] - Narraboth
Kathrin Leidig / Lisa Wedekind [1., 8.2.] - ein Page der Herodias
Martin Koch / Pascal Pittie [8.3.] - 1. Jude
Christian Georg - 2. Jude
Taras Ivaniv - 3. Jude
Ali Magomedov  / Sebastian Haake [8.3.] - 4. Jude
Johannes Marx / Jongmin Lim [21.2.] - 5. Jude
Priit Volmer - 1. Nazarener
Christian Specht - 2. Nazarener
Rolf Broman - 1. Soldat