Spielplan

Gesamt

LUCIA DI LAMMERMOOR

Bilder Karten kaufen

Premiere 30 Okt 18:00 H
02 Nov 19:30 H
10 Nov 19:30 H
18 Nov 19:30 H
02 Dez 19:30 H
10 Dez 19:30 H
28 Dez 19:30 H
15 Jan 18:00 H
Letzte Aufführung 20 Jan 19:30 H
Opernhaus

Gaetano Donizetti
Oper in drei Akten
Libretto von Salvatore Cammarano
nach dem Roman The Bride of Lammermoor von Walter Scott
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
In Kooperation mit der ENO – English National Opera, London

HINWEIS | Eine Stunde vor Aufführungsbeginn stehen im Foyer unsere ehrenamtlichen OPERNFÜHRER für Sie bereit und freuen sich auf Ihre Fragen zu Werk und Inszenierung.

Eine Frau liebt einen Mann und wird von diesem wieder geliebt. Die Familien der Liebenden sind verfeindet in einem generationenwährenden Konkurrenzkampf um politischen Einfluss, Macht und Besitz. Strategische Erwägungen veranlassen die Angehörigen der Frau, sie mit einem Mann zu verheiraten, der den drohenden Bankrott der Familie aufhalten kann. Sie wehrt sich, wird Opfer einer Intrige des eigenen Bruders und willigt resigniert in die Heirat ein. Noch in der Hochzeitsnacht kommt der Bräutigam durch die Hand der Frau zu Tode. Die Tat einer Wahnsinnigen? Höhepunkt von Gaetano Donizettis tragischer Oper LUCIA DI LAMMERMOOR ist in der Tat die berühmte Wahnsinnsarie der Lucia im dritten Akt – die Illusion der Vereinigung mit dem geliebten Mann, die Manifestation schierer Lebensfreude, die nicht in der Realität sondern allein im Wahn Wirklichkeit werden konnte; ein einziger als real empfundener Moment von Ausgleich und Harmonie im Leben einer Frau, der das Grundrecht auf die Bestimmung des eigenen Lebens, der „pursuit of happiness“, versagt wird – ein Moment von Befreiung, der auch für sie im Tod endet.

Die 1835 in Neapel uraufgeführte Oper zählt zu den wichtigsten Werken des mit 70 Opern äußerst produktiven Donizetti und machte ihn zum Star der italienischen Belcanto-Oper. Das Schicksal der auf einen Roman von Walter Scott zurückgehenden Lucia Ashton wurde im 19. Jahrhundert und noch darüber hinaus zum tragischen und gleichzeitig ästhetisch verklärten Paradigma für den vergeblichen Versuch der Frau in einer patriarchalisch geprägten, restriktiven Gesellschaft ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ihrer eigenen Individualität Geltung zu verschaffen. Die Emotionalität, Leidenschaft und musikalische Schönheit der Melodien Donizettis waren es wohl, die die Figur der Lucia Ende des 19. Jahrhunderts für Frauen zur Folie eigener verzweifelter Befreiungsversuche werden ließ: Tolstois Anna Karenina erkennt sich bei einem Besuch der Oper in der Protagonistin wieder und für Emma Bovary wird das Opernerlebnis sogar zum Anlass, den Ehebruch tatsächlich zu vollziehen.

Einführungsgespräch
OPERNFOYER | So, 16. OKT 2016, 11H

…und außerdem…
Walter Scott – Die Braut von Lammermoor – Lesung aus dem Roman
OPERNFOYER | Mo, 21. NOV 2016, 19.30H

 

Weitere Informationen:
- "Sprachtraining der besonderen Art" - Verwandte von Pablo Picasso trainiert mit den Sängern die perfekte Aussprache
"Wir haben ausgezeichnete Werkstätten auf internationalem Niveau" - Dr. Bernhard Helmich über die Kooperation mit der English National Opera

Besetzung

Enrico - Giorgos Kanaris [P] / Ivan Krutikov [2.11.|10.11.|18.11.|2.12.|10.12.|28.12.|15.1.]
Lucia - Julia Novikova
Edgardo - Felipe Rojas Velozo [P] / Bulent Bezduz [10.12.]
Arturo - Christian Georg [P] / Pisarev Sergei [10.12.]
Raimondo - Martin Tzonev [P] / Pavel Kudinov [10.12.]
Alisa - Susanne Blattert [P] / Anjara I. Bartz [30.11.|10.12.|15.1.]
Normanno - Johannes Mertes [P] / Alexander Fedin [10.11.]

Chor / Statisterie des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn

[P] = Premierenbesetzung | Bitte beachten Sie, dass die mit [P] gekennzeichneten Künstler grundsätzlich an allen Aufführungen beteiligt sind. Alternativbesetzungen werden explizit mit Datum genannt.

Musikalische Leitung: Jacques Lacombe [P] / Stephan Zilias [28.12.|20.1.] / Mike Millard [10.12.|15.1.]
Inszenierung: David Alden
Regiemitarbeit: Ian Rutherford
Licht: Adam Silverman
Bühne: Charles Edwards
Kostüme: Brigitte Reiffenstuel
Choreographie: Maxine Braham
Choreinstudierung: Marco Medved
Musikalische Assistenz: Mike Millard
Hauptkorrepetitor: Miho Mach
Regieassistenz: Christopher Rohde
Regieassistenz und Abendspielleitung: Christian Raschke
Kostümassistenz: Marina Rosenstein
Bühnenbildassistenz: Ansgar Baradoy
Inspizienz: Tilla Foljanty
Sprachcoaching: Teresa Picasso-Menck

Top of Page