Spielplan

Gesamt

KUNSTCAMP - WUNDERLAND

Bilder

Eintritt frei 31 Mrz 18:00 H
Halle Beuel

Abschlussaufführung
mit 40 Bonner Jugendlichen und Geflüchteten des Projekts BRÜCKEN BAUEN des AsA e.V., finanziert durch Sterntaler e.V., im Alter von 14 – 17 Jahren
nach Alice im Wunderland | von Lewis Carol

In Kooperation mit AsA e.V. – Ausbildung statt Abschiebung
Gefördert durch das Deutsche Kinderhilfswerk e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse KölnBonn

Alices Reisen sind abenteuerlich, abgründig und verrückt. Wäre Alice dem weißen Kaninchen gefolgt, wenn sie geahnt hätte, was sich hinter dem Kaninchenbau verbirgt? Ehe sie sich versieht, landet sie in einem verrückten Wunderland. Sie begibt sich in ein Abenteuer, in welchem sie ihren eigenen Weg finden muss und sich mutig dem Unbekannten stellt. Immer wieder wird Alice gefragt „Wer bist du?“. Alles, was Alice je über die Welt und ihre Ordnung gelernt hatte, wird bei dieser Reise auf den Kopf gestellt. 

„Wer bist du?“ – diese Frage nach der eigenen Identität müssen sich die hier ankommenden Flüchtlinge genauso stellen wie die, die schon immer hier leben. Warum machen wir es dann nicht gemeinsam?

Ausgangspunkt des Kunstcamps ist die Geschichte von Alice im Wunderland. Zusammen mit verschiedenen Künstlern aus den Bereichen Schauspiel, Film, Tanz/Performance, bildende Kunst/Installation und Musik setzen sich die Jugendlichen in intensiven Workshops mit dem Wunderland und der Frage nach dem eigenen Ich auseinander. Die Teilnehmer, die alle einen unterschiedlichen Hintergrund haben, können sich über diese künstlerische Aufgabe auf Augenhöhe austauschen, begegnen und kennen lernen. Unabhängig von alltäglichen Regeln können die Teilnehmer Neues auskundschaften und zusammen auf Entdeckungsreise gehen. Am Ende mündet das kreative Experimentieren aller Bereiche in einer performativen Theateraufführung, die in der Schauspielhalle Beuel zu sehen ist.

Mit diesem Projekt wollen wir Jugendliche ermutigen, den eigenen Ideen Raum zu geben und Fragen zu stellen. Neben der künstlerischen Arbeit werden die Teilnehmer viel Zeit gemeinsam verbringen, zusammen essen, diskutieren – aber vor allem Spaß haben. Die Jugendlichen werden viele Möglichkeiten haben, sich auch über die einzelnen Workshop-Gruppen hinaus zu begegnen.

Besetzung

Künstlerische Leitung / Schauspiel: Angela Merl
Film und Bühnenbild: Marc Mahn
Musik und Soundtrack: Valerij Lisac
Bildende Kunst /Installation: Grietje Hansen
Tanz: Sonia Franken 
Ausstattungsassistenz: Katia Köhler
Dramaturgie und Projektassistenz: Katja Koch, Katharina Landsberg
Technische Betreuung: Kevin Arkenberg

Top of Page