Spielplan

Gesamt

GIOVANNA D’ARCO

Bilder Karten kaufen

Premiere 26 Okt 18:00 H
29 Okt 19:30 H
08 Nov 19:30 H
16 Nov 18:00 H
23 Nov 18:00 H
27 Nov 19:30 H
05 Dez 19:30 H
07 Dez 18:00 H
11 Dez 19:30 H
07 Jan 19:30 H
11 Jan 18:00 H
Letzte Aufführung 17 Jan 19:30 H
Opernhaus

Giuseppe Verdi
Dramma lirico in drei Akten
Libretto von Temistocle Solera
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Hinweis | An allen Aufführungsterminen [außer am 23.11 und am 5.12.] gibt es ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn eine Einführung durch unsere Opernführer. Sprechen Sie sie an!

Temistocle Solera schrieb das Libretto in Anlehnung an Schillers Trauerspiel DIE JUNGFRAU VON ORLEANS. Wie dort stirbt die Heilige nicht auf dem Scheiterhaufen, sondern – unhistorisch – auf dem Schlachtfeld. Auch sonst verfuhr Solera mit seiner Vorlage überaus frei: so machte er etwa Jeanne zur erotisch Verehrten des französischen Königs Charles VII. Durch ihn gerät sie in Konflikt zwischen ihrer Zuneigung einerseits und ihrem göttlichen Auftrag andererseits, für Frankreich Krieg gegen die englischen Besatzer zu führen und das Land zu befreien. Aus Schillers reichhaltigem Personal übernimmt Solera lediglich noch Jeannes Vater: Er sieht in ihrer verrückten Liebe zum König ein Anzeichen dafür, dass sie mit dem Teufel verbündet ist. Mit seinem Verrat an die Engländer liefert er die Tochter dem Tode aus.

Gewaltige Chöre von großer Intensität neben weit ausgreifenden Lyrismen, die an die gerade vergangene Belcantoära erinnern, machen die schöpferische Meisterschaft aus und zeigen in dieser, seiner siebten, Oper Verdi auf dem Weg zur unangefochtenen Spitzenstellung im italienischen Musiktheater der nächsten fast fünfzig Jahre.

Mit GIOVANNA D’ARCO beginnt die Oper Bonn eine Reihe von Neubefragungen früher Verdi-Opern, die auch nach dem gerade zurückliegenden Verdi-Jahr nach wie vor ungerechterweise im Schatten der späteren Meisterwerke stehen. Inszenierung und Bühnenbild liegt in den Händen des extrem erfolgreichen Opernvideokünstlerteams fettFilm, die musikalische Leitung hat Will Humburg.

Besetzung

Jacquelyn Wagner [P] / Anna Princeva [8., 23., 27.11. | 5., 7., 11.12. | 11., 17.1.] - Giovanna d'Arco
George Oniani - Carlo VII
Maxim Aniskin [P] / Evez Abdulla [16., 23.11. | 5., 7., 11.12. | 7., 11., 17.1.] - Giacomo, Giovannas Vater
Christian Georg [P] / Christian Specht [16., 27.11.] - Delil, ein französischer Offizier
Martin TzonevTalbot, ein englischer Kommandeur

[P] = Premierenbesetzung | Bitte beachten Sie, dass die mit [P] gekennzeichneten Künstler grundsätzlich an allen Aufführungen beteiligt sind. Alternativbesetzungen werden explizit mit Datum genannt.

Chor und Extrachor des Theater Bonn
Statisterie des Theater Bonn
Beethoven Orchester Bonn

Musikalische Leitung: Will Humburg [P] / Johannes Pell [23., 27.11.]
Inszenierung, Bühne und Video: fettFilm [Momme Hinrichs, Torge Møller]
Licht: Thomas Roscher
Kostüme: Uta Heiseke
Mitarbeit Bühne: Markus Boxler
Choreinstudierung: Volkmar Olbrich
Regieassistenz: Barbara Schröder
Musikalische Assistenz: Johannes Pell
Bühnenbildassistenz: Ansgar Baradoy
Kostümassistenz: Dieter Hauber
Musikalische Einstudierung: Christopher Arpin, Christopher Sprenger, Thomas WiseAdam Szmidt
Inspizienz: Karsten Sandleben
Bühnenbildhospitanz: Johannes Ipfelkofer

Auff