Spielplan

Gesamt

GEO-ENGINEERING

Gefährliche Klimaspielchen oder geniale Weltrettungstechnologien?

Eintritt frei 20 Sep 18:00 H
Halle Beuel

Das Potential des sogenannten „Geo-Engineering“ lässt viele alarmiert aufschrecken. Versucht der Mensch damit wieder Gott zu spielen, oder ist die großflächige Reparatur des Weltklimas einfach eine praktische Maßnahme zum Schutz von Umwelt, Menschen und Ressourcen? Geo-Engineering ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Klimaforschung und auch die Politik schaut langsam auf dieses heikle Thema. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff und welche Risiken schlummern in den neuen Techniken? Gemeinsam wollen wir in unserem Abschluss-Panel über das Für und Wider, Chancen und Gefahren des Geo-Engineering heißblütig diskutieren.

Effective protection – or megalomania? Questions around geo engineering dominate current climate research and politics. In our final panel, Georg P. Kössler, Dr. Jan Minx and Prof. Dr. Dirk Messner engage in a passionate discussion.

Besetzung

Moderation: Georg P. Kössler | Auf dem Podium: Dr. Jan Minx und Prof. Dr. Dirk Messner

Georg P. Kössler ist 30 Jahre. Im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung hat er eine umfangreiche Studie zu Geo-Engineering „Gibt es wirklich einen Plan(eten) B“ erstellt. Seit 2013 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abgeordneten Bärbel Höhn.

Dr. Jan Minx ist Leiter der neuen Arbeitsgruppe „Angewandte Nachhaltigkeitsforschung“ am Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) sowie Professor für „Science Policy and Sustainable Development” an der Hertie School of Governance und war für den Weltklimarat tätig.

Prof. Dr. Dirk Messner ist Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) sowie Co-Direktor des Center for Global Cooperation Research der Universität Duisburg-Essen.

Top of Page