Spielplan

Gesamt

CARMEN

COMPAÑÍA NACIONAL DE DANZA [Spanien]

Bilder Karten kaufen

06 Jun 19:30 H
07 Jun 18:00 H
Opernhaus

Statt des angekündigten Ballets National de Marsaille mit TITANIC gastiert Spaniens bedeutendste BallettCompagnie die Compañía Nacional de Danza mit CARMEN im Bonner Opernhaus. 

Die Welturaufführung in Madrid ist für den 9. April vorgesehen. Die Gastspiele in Bonn sind nicht nur eine Deutschland-Premiere, sondern überhaupt die ersten Gastspiele außerhalb Spaniens, eine Internationale Premiere sozusagen.

Es ist ein äußerst spannendes Projekt, das sich Spaniens nationale Ballettcompagnie und ihr Direktor José Carlos Martinéz vorgenommen haben. Ein Schwede, Johan Inger, befasst sich mit dem spanischen Mythos CARMEN.

Johan Inger, in Stockholm geboren, gehört zu den international bedeutendsten Choreografen. Er erhielt seine Ausbildung an der Royal Swedish Ballet School und der National Ballet School in Toronto, Kanada. Der Schwede begann seine Laufbahn 1985 im Ensemble des Royal Swedish Ballet, wo er 1989 zum Solisten avancierte. Ein Jahr später folgte er dem Ruf Jirí Kyliáns ans Nederlands Dans Theater und entwickelte sich dort zu einem der profiliertesten Tänzer. Nach ersten Choreografien im Rahmen von Workshops des NDT kreierte er für das Holland Dance Festival sein erstes eigenes Stück „Mellantid“, das ihm 1996 den Philip Morris Finest Selection Award in der Kategorie Zeitgenössischer Tanz einbrachte. Im Jahr 2001 wurde das Stück für den Laurence Olivier Award in der Kategorie „Best New Dance Production“ nominiert. Auf „Mellantid“ folgten viele weitere Choreografien für die drei Ensembles der renommierten Compagnie des NDT. Für seine Ballette „Dreamplay“ und „Walking Mad“ erhielt Inger 2001 den Lucas Hoving Production Award. „Walking Mad“ – später getanzt vom schwedischen Cullberg Ballett – wurde zudem mit dem Danza & Danza’s Award 2005 ausgezeichnet. 2010 war die Arbeit, getanzt vom Göteborg Ballet bei den Highlights zusehen. Inger selbst wurde vom VSCD Dance Panel für den Golden Theatre Dance Prize 2000 nominiert und erhielt den Merit Award 2002 des Stichting Danserfonds 79. Im Jahr 2003 verließ Inger das Nederlands Dans Theater, um die künstlerische Leitung des Cullberg Balletts zu übernehmen. Zum 40. Geburtstag des Cullberg Balletts kreierte er das Stück „Points of eclipse“ (2007), im Nov. 2008 bei den Bonner HIGHLIGHTS. Im Sommer 2008 legte Inger seine Stelle als künstlerischer Leiter nieder, um sich fortan gänzlich der Choreografie zu widmen. Seit 2009 ist er „associated choreographer“ des NDT. Seine Arbeiten werden von renommierten Compagnien in der ganzen Welt gezeigt.

Geprägt und weiterentwickelt von herausragenden künstlerischen Leitern wie Victor Ullate, Maria de Avila, Nacho Duato u. a. hat sich die 1979 gegründete spanische Compañía Nacional de Danza einen Ruf als herausragende europäische Ballettcompagnie mit großem Repertoire erworben und eine eigene charakteristische Tanzsprache erarbeitet hat. Sie pflegt ebenso die Techniken und Möglichkeiten des klassischen Balletts. Seit 2011 ist José Carlos Martínez künstlerischer Direktor der Truppe. Auch diese Zusammenarbeit zeichnet sich durch große Offenheit für jede choreographische Sprache und künstlerische Form der Bewegung aus. 

Besetzung

Choreographie: Johan Inger
Musik: Rodion Shchedrin und Georges Bizet
Mit 34 Tänzerinnen und Tänzern

Top of Page