Sparte 4

Theater für alle!

TÜREN AUF!

Mit der neuen Spielzeit öffnet sich die Bühne für Sie: In vielen neuen Angeboten können Sie die Oper und das Schauspiel von innen kennenlernen. Ob in unserer KLANGRAUSCH-Reihe mit Konzerten zum Mitsingen oder der Reihe MEINE OPER / MEIN SCHAUSPIEL. Improvisieren sie mit uns regelmäßig zu aktuellen Stücken aus dem Spielplan, lassen Sie sich während der Gruppenreise auf eine neue Inszenierung ein und begleiten Sie den Regisseur bei den Proben. Oder werden Sie Opernführer und gestalten Sie die Einführungen vor den Opern für das Publikum mit.

OPERNFÜHRER

Wie war noch mal die Handlung? Welche Opern hat der Komponist noch geschrieben? Und welche Informationen brauche ich, um die Inszenierung verstehen zu können? Auf all diese und noch andere Fragen antworten seit letzter Spielzeit im Theater Bonn die Opernführer.

Während die Sänger und die Musiker proben, beschäftigen sich die Opernführer in ehrenamtlicher Eigenarbeit mit dem Komponisten, dem Werk und der Inszenierung. Und immer wieder haben sie selber die Gelegenheit, in die Proben zu gehen und mit den Beteiligten zu sprechen. Spätestens zur Premiere sind dann aus den Studenten, den Rentnern und den Berufstätigen aus den unterschiedlichsten Bereichen Opernexperten geworden.

Wenn auch Sie Lust haben, sich zu engagieren und neue Einblicke in die Oper zu gewinnen, dann bewerben Sie sich. Alle Opernfüher erhalten als Dank eine Freikarte für die jeweilige Premiere und dürfen diverse Generalproben anderer Produktionen am Theater Bonn besuchen. 

Wer sind die Opernführer und was ist ihre Aufgabe?
Das kurze Audio-Einmaleins [MP3 | 4,2 MB] klärt auf!

Oper. Welt. Offen.
Begegnungsraum Oper

Das Theater Bonn öffnet seine Türen für die neuen Bonner in der Flüchtlingsunterkunft der ehemaligen Poliklinik. Geflüchtete, Mitarbeiter und Ehrenamtliche des Theaters haben die Möglichkeit sich zu begegnen, die Perspektiven zu wechseln und voneinander zu lernen. Ziel des Projekts ist es, die Menschen zu verbinden und den Geflüchteten den Zugang zu einem sozialen Netzwerk zu verschaffen.

Gemeinsam mit den Opernführern des Theater Bonn werden junge Geflüchtete aus der Flüchtlingsunterkunft in der Poliklinik die Werkstätten der Oper und die Stücke auf der Bühne erkunden. Die Opernführer sind Ehrenamtliche, die seit drei Spielzeiten in kleinen Gesprächsrunden dem Publikum vor Vorstellungsbeginn Werk und Inszenierung näher bringen. Geflüchtete und Opernführer werden gemeinsam Proben ansehen, sich mit Werken auseinandersetzen und in Workshops die Opern selbst nachstellen. Ihre Erlebnisse werden sie in einem Blog festhalten. Um den Geflüchteten die dafür notwendigen PC Kenntnisse zu vermitteln, werden die Ehrenamtlichen des Diakonischen Werks gemeinsam mit den Opernführern den Bewohnern das notwendige Know-How vermitteln.

Damit erste Kontakte zwischen Geflüchteten und Theaterwelt entstehen, beziehen die in der Poliklinik aktiven Ehrenamtlichen die Opernführer in das Café in der Flüchtlingsunterkunft mit ein. Das Diakonische Werk sensibilisiert Ehrenamtliche und Mitarbeiter des Theater Bonn für die Arbeit mit geflüchteten Menschen.

Das Projekt ist eine Kooperation des Theater Bonn mit dem Diakonischen Werk Bonn und Region. Es wird von der Deutsche Bank Stiftung im Rahmen der Initiative „Begegnungsraum Oper“ gefördert.

Top of Page