Schauspiel

Monatsspielplan

MAX MOOR & DIE KUNST DER GERECHTIGKEIT

Folge 9

Karten kaufen

23 Mai 19:00 H
Bundeskunsthalle

Seit jeher ist Gerechtigkeit ein Kampfbegriff der unterschiedlichen politischen Lager, und auch bei der vergangenen Bundestagswahl diente sie erneut als Schlagwort. Deuten lässt sich der Begriff derweil unterschiedlich: Leistungsgerechtigkeit, Verteilungsgerechtigkeit oder doch eine breiter gefasst soziale Gerechtigkeit? Deutschland geht es so weit gut. Die Wirtschaft wächst beständig, es scheint genug für alle da zu sein. Doch viele Menschen spüren, dass der Wohlstand bei ihnen nicht ankommt. Sie fühlen sich benachteiligt, abgehängt und von der Politik vergessen. Die Berichte darüber, dass die Kluft zwischen Arm und Reich immer tiefer wird, verfestigen diesen Eindruck. Doch liegt diese Entwicklung nicht im kapitalistischen System begründet und ist durch die Funktionsweise der Marktwirtschaft vorprogrammiert? Dann kann man ihr folglich nur beikommen, wenn man radikaler denkt: Systemneustart statt Sozialprogramm! Doch wie können umsetzbare Ideen dazu aussehen? In der neunten Folge von MAX MOOR UND DIE KUNST diskutiert der Moderator mit seinen Gästen über Visionen und Utopien, über nationale und internationale Problemfelder, falsche Zahlen und harte Fakten und darüber, wie mehr Gerechtigkeit für alle nicht nur Wunschtraum bleiben müsste.

Besetzung

Max Moor (Moderator), Schauspieler, Autor und Journalist, Reporter, Produzent und Sänger, Moderator und Landwirt, lädt in der Spielzeit 2015/2016 in regelmäßigen Abständen ausgewählte Gäste zu Gesprächen über Kunst, Kultur und Gesellschaft in sein neu gestaltetes mobiles Studio in Bonn. Mal trifft man sich in der Bundeskunsthalle, mal im Bonner Theater, um wechselnde Themen und aktuelle Fragestellungen zu diskutieren.

Gäste:

Friederike Habermann, Wissenschaftlerin und Aktivistin einer Postwachstums-Ökonomie

Philip Kovce, Philosoph, Publizist und Aktivist für Bedingungsloses Grundeinkommen. Mitglied des »Think Tank 30« des Club of Rome

Giacomo Corneo, Professor für Ökonomie und Kapitalismuskritiker

Top of Page