Schauspiel

Ensemble

Alois Reinhardt, gebürtiger Schweizer, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Theatermaler am Theater St. Gallen, bevor er 2003 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Bern begann. Während des Studiums wirkte er u. a. mit bei HIGHWAY 101 von Meg Stuart. Beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender wurde er mit der Produktion LIVING IN OBLIVION mit dem 1. Ensemble- und Publikumspreis ausgezeichnet. Er arbeitete mit der Performancekünstlerin Simone Aughterlony zusammen, tourte mit der Berliner Band „Bonaparte“ als Tänzer und Performer und erarbeitete mit der Gruppe „Suite 42“ mehrere Projekte am Heimathafen Neukölln. 2007 bis 2011 war er fest am Deutschen Theater Göttingen engagiert, wo er Hauptrollen in VERBRECHEN UND STRAFE (Regie: Thomas Bischoff) und MACBETH (Regie: Mark Zurmühle) spielte und 2009 den Nachwuchsförderpreis erhielt. 2012 entwickelte er mit Ayman Harper (Forsythe Company) einen Abend für das Tanzfestival des Berliner Hebbel am Ufer („X-Choreographen“).

Seit 2013 ist Alois Reinhardt fest am Theater Bonn.

Top of Page