Schauspiel

Ensemble

Adrian Jager, 1984 in Wien geboren, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Wien, dem University College London und der Université Paris-Sorbonne sowie Dramaturgie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Von 2005 bis 2012 war er als Kamera- und Bühnenassistent bei zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen tätig und arbeitete u. a. mit Regisseuren wie Claude Lanzmann (Le Dernier des injustes, Festival de Cannes 2013 – sélection hors compétition), Nikolaus Leytner (Die Auslöschung, Bester österr. Fernsehfilm des Jahres 2013), Wolfgang Murnberger oder Joseph Vilsmaier. Als Gastdramaturg betreute er 2013 beim Spieltriebe-Festival in Osnabrück die Uraufführung von Die Kunden werden unruhig des österreichischen Autors Johannes Schrettle (eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt 2014). Sein Stück Zimmer No. 101 war 2014 in der Finalrunde des Nachwuchswettbewerbs im Wiener Theater in der Drachengasse zu sehen. In Bonn arbeitete er als Assistent u.a. mit Volker Lösch an dem Dokumentarstück Waffenschweine und betreut in der Spielzeit 2014/15 als Dramaturg Die letzten Fragen der Menschheit von Alice Buddeberg und Sabine Harbekes Uraufführung von Eine Nacht lang Familie.

Top of Page