Schauspiel

Ensemble

Elisa Hempel wuchs in Hamburg, Niedersachsen und Lissabon auf. Nach Auslandsaufenthalten in Auckland und Sydney studierte sie Germanistik und Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Nach ihrem Studium betreute sie zunächst als Regieassistentin mehrere Produktionen an den Hamburger Kammerspielen und dem Altonaer Theater. Nach einer weitere Station am Staatstheater Mainz ist sie seit der Spielzeit 2013/14 am Theater Bonn.

Neben ihrer Arbeit als Regieassistentin verwirklichte sie szenische Lesungen, Workshops und weitere eigene Projekte, u.a. die Co- Produktion BALD STEHT DIE GANZE WELT IN BRAND mit Studierenden der Geschichtswissenschaft und dem Ensemble des Theater Bonn. Gemeinsam mit Regisseurin Christina Schelhas leitete sie den Jugendclub des Theaters und inszenierte George Orwells FARM DER TIERE und AM ANFANG WAR DAS CHAOS, einen performativen Rundgang durch die Bonner Ermekeilkaserne, dem ehemaligen Verteidigungsministerium.

Seit der Spielzeit 2015/16 arbeitet Elisa Hempel in der Dramaturgie des Theater Bonn. Sie assistierte bei SCHÖNE NEUE WELT (Regie: Gavin Quinn) und betreute als Dramaturgin unter anderem die Produktionen ROBBI, TOBBI UND DAS FLIEWATÜÜT (Regie: Jasper Brandis), NATHAN (Regie: Volker Lösch) oder "KUNST" von Yasmina Reza und MASSIVER KUSS von Anja Hilling in der Uraufführung.

Top of Page