Schauspiel

Ensemble

Kristo Šagor

Produktionen

2014/2015

DIE WILDEN SCHWÄNE

Kristo Šagor ist Dramatiker und Regisseur. Er wurde 1976 in Stadtoldendorf geboren und wuchs in Lübeck auf. Er studierte Linguistik, Literatur- und Theaterwissenschaft an der FU Berlin und am Trinity College Dublin. Von 2002 bis 2004 war er Hausautor am Theater Bremen. Seine Stücke gehören zu den vielgespielten im deutschen Theater: „Dreier ohne Simone“, „FSK 16“ und „Trüffelschweine“ zeichnen sich durch genaue psychologische Studien jüngerer Menschen aus. Er inszenierte u.a. am Schauspielhaus Hamburg, am Schauspielhaus Bochum, am Staatstheater Stuttgart und am Staatstheater Hannover. Mit der Inszenierung seines Stücks „FSK 16“ wurde er 2004 zu den Werkstatttagen in Halle/S. und 2005 zum 8. Kinder- und Jugendfestival „Augenblick mal“ in Berlin eingeladen. 2007 inszenierte er die Uraufführung von Phillipp Löhles „Genannt Gospodin“ und wurde damit zu den 33. Mülheimer Theatertagen eingeladen. Für seine Inszenierung „Törleß“ wurde er 2008 in der Kategorie beste Regie im Kinder- und Jugendtheater mit dem „Faust“ ausgezeichnet. Für seine Stücke erhielt er zahlreiche Preise: u.a. den Publikumspreis des Heidelberger Stückemarktes für „Unbeleckt“, 2001, den Autoren-Förderpreis der Landesbühnengruppe des Deutschen Bühnenvereins für „Federn lassen“, 2002, und 2005 den ersten Autorenpreis für „Trüffelschweine“ beim 7. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestival Kaas & Kappes in Duisburg. Sein Kinderstück „Patricks Trick“ ist für den Deutschen Kindertheaterpreis 2014 nominiert. In der Spielzeit 2008/2009 bewohnte er das Theater unter Tage am Schauspielhaus Bochum. Er hat Lehraufträge an der Zürcher Hochschule der Künste und der Universität Hildesheim. Kristo Šagor wird von der Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH vertreten.

Top of Page