Schauspiel

Ensemble

Birte Schrein wurde 1969 in Lübeck geboren. Von 1988 bis 1991 studierte sie Germanistik und Geschichte in Graz und absolvierte dann ihre Schauspielausbildung am Mozarteum in Salzburg. Seit der Spielzeit 1995/96 ist Birte Schrein am Theater Bonn engagiert. Sie spielte u. a. in DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN, in DON KARLOS, in SÜNDER/SINNERS von Joshua Sobol, in BÖSES MÄDCHEN von Lothar Kittstein sowie in verschiedenen Stücken von Neil LaBute. Zuletzt war sie u. a. in SCHATTEN::FRAU (Regie: Bernhard Mikeska), in SCHÖNE NEUE WELT und NŌ NŌ NŌ in der Regie von Gavin Quinn sowie in Schwabs PRÄSIDENTINNEN (Regie: Robert Gerloff) und der Uraufführung von Lothar Kittsteins SCHLAFENDE HUNDE (Regie: Stefan Rogge) zu sehen. 2009 wurde Birte Schrein mit dem Theaterpreis THESPIS ausgezeichnet. Neben ihrer Tätigkeit als Dozentin an der Schauspielschule in Siegburg steht sie für Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera und ist in zahlreichen Features und Hörspielen zu hören.

Mehr Infos: birte-schrein.de

[Stand: 2018]

Top of Page