Schauspiel

Ensemble

Laura Linnenbaum, Jahrgang 1986, studierte Diplom-Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Bereits während des Studiums entstehen dabei erste eigene Arbeiten, unter anderem für das DNT Weimar, das Thalia Theater Hamburg und die Heidelberger Schlossfestspiele. Seit der Spielzeit 2011 inszenierte Laura Linnenbaum freischaffend sowie als Stipendiatin und Regieassistentin des Schauspiel Frankfurt Stücke wie "Schlafes Bruder" (Körber Studio Regie) und zuletzt die Uraufführungen "MS Pocahontas" von Gerhild Steinbuch und "Vom Fischer und seiner Frau" von Simon Paul Schneider. Diverse andere Arbeiten und Projektentwicklungen kamen am Thomas Bernhard Institut Salzburg, Saarländischen Staatstheater Saarbrücken, Theater Osnabrück und weiteren zur Aufführung. Mit der Produktion „Norway.Today“ war sie 2015 zu den Bayerischen Theatertagen eingeladen.
2014/15 war Laura Linnenbaum Stipendiatin des regieSTUDIO Schauspiel Frankfurt wo sie neben drei Inszenierungen das eigene Format „Wer hat Angst vor...“ zu tagesaktuellen Themen entwickelte. Für die Inszenierung „Silent Noise - Projekt über Sylvia Plath“ wurde sie in der Theater Heute als Nachwuchskünstlerin nominiert.
In der Spielzeit 2015/16 inszenierte sie außerdem in Frankfurt, Saarbrücken und Osnabrück.

 

Foto: Birgit Hupfeld