Schauspiel

Ensemble

Johanna Vater studierte Theater-Film- und Medienwissenschaften und Germanistik in Frankfurt am Main und Aberysthwyh / Wales. Während des Studiums hospitierte und assistierte sie am Nationaltheater Mannheim, dem Staatstheater Mainz sowie dem Schauspiel Frankfurt, unter anderem bei Stephan Kimmig, Michael Thalheimer und Peter Kastenmüller. Von 2010-2013 war sie als Dramaturgieassistentin und Dramaturgin am Schauspiel Frankfurt engagiert, wo sie ab 2011 neben Christine Leyerle die Co-Leitung der Spielstätte „Box“ innehatte. In Frankfurt ergaben sich unter anderem Zusammenarbeiten mit den Regisseuren Laura Linnenbaum (Eine Teufeliade, Im Wald ist man nicht verabredet, Rocky), Roscha A. Säidow (Genannt Gospodin), Alice Buddeberg (Das Scarlett-O’Hara-Syndrom), Gernot Grünewald (Schwarze Begierde) und Pedro Martins Beja (Red light red heat, Sleepless in my dreams – Ein Dornröschenerweckungskuss). Von 2013 bis 2014 folgte eine einjährige Reise durch Lateinamerika. Nach ihrer Rückkehr erarbeitete sie zusammen mit der Regisseurin Laura Linnenbaum für das Thomas-Bernhard Institut mit What would Vitali do? ein Projekt zum Ukraine-Konflikt. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Johanna Vater als Schauspieldramaturgin am Theater Bonn engagiert.

Top of Page