Oper

Ensemble

Holger Falk

Bariton

Produktionen

2019/2020

EIN BRIEF / CHRISTUS AM ÖLBERGE

Der Bariton Holger Falk, geboren in Regensburg, begann seine musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen und absolvierte ein Gesangsstudium in Würzburg sowie in Mailand.

Engagements führten ihn u. a. an das Théâtre de Champs-Elysées Paris, Théâtre de la Monnaie Brüssel, Theater an der Wien und die Opernhäuser von Frankfurt, Bonn und Gelsenkirchen sowie zum Boston Early Music Festival. Er musiziert mit diversen Ensembles für zeitgenössische Musik und ist Gründer des deutsch-persischen Ensemble Hafez. Sein Repertoire umfasst Partien wie die Titelpartie in L’ORFEO, Sharpless (MADAMA BUTTERFLY), Danilo (DIE LUSTIGE WITWE) oder Bariton in Heiner Goebbels LANDSCHAFT MIT ENTFERNTEN VERWANDTEN.

Nicht erst seit dem Echo Klassik für seine Gesamteinspielung Satie – Intégrale des Mélodies et Chansons 2016 hat Holger Falk sich als Spezialist für die Musik des 20. Jahrhunderts etabliert. Im stilistisch extrem breit gefächerten Repertoire dieser Zeit fühlt er sich besonders zu Hause; so hat er u. a. Werke von Peter Eötvös (DER GOLDENE DRACHE, PARADISE RELOADED), Beat Furrer (LA BIANCHA NOTTE), Georges Aperghis (LE SOLDAT INCONNU) oder Michael Wertmüller (WEINE NICHT, SINGE!) uraufgeführt.

Am Theater Bonn wird er in der Spielzeit 2019/20 die Gesangspartie in der Uraufführung von Manfred Trojahns EIN BRIEF übernehmen.

[Stand: 2019]

Top of Page