Oper

Ensemble

Die kanadische Sopranistin Yannick-Muriel Noah ist in Europa und Nordamerika für ihre opulente Lyrik und die dramatische Intensität ihrer Darstellungen bekannt. Kritiker haben sie als „eine der schönsten Spinto-Sopranstimmen, die man sich vorstellen kann“ (General Anzeiger) gefeiert. Ihre „vokale Leuchtkraft, physisches Durchhaltevermögen und Ausdrucksvariabilität“ (Theater Pur), „dramatisches Flair“ (New York Times), „tiefe Empfindung und große Bühnenpräsenz „ (General Anzeiger) sowie ihr „großartiger […] wohlklingender Sopran“ (Opernglas) sind renommiert. „Kein Zweifel: Auch hier spielt Noah in einer eigenen Liga“ (Opernnetz). Sie hat mit so prominenten Dirigenten wie Yoav Talmi, Nicola Luisotti, Will Humburg, Richard Bradshaw und Alfred Eschwé  zusammengearbeitet.

Seit 2013 ist sie festes Mitglied des Theater Bonn, wo sie nun Rollen wie Aida, Tosca, Fidelio, Liù in Turandot und Antigone in Julian Andersons Thebans spielt. In der Spielzeit 2015/16 debütiert sie als Rusalka und macht eine lang erwartete Rückkehr zu Madama Butterfly.

In Kanada feierte Noah große Erfolge als Madama Butterfly mit der Canadian Opera Company, eine Rolle, die sie später für die Staatsoper Hannover erneut einnahm. Auch die San Fransisco Opera beschäftigte sie in dieser Rolle als Einspringer. Mit der COC hat sie auch Tosca gesungen und Mona in der Premiere von James Rolfes Swoon verkörpert. Weitere ausgewählte kanadische Aufführungen sind Nedda in Pagliacci mit der Opera Lyra Ottawa, Tosca mit der Edmonton Opera, Verdis Requiem mit der Victoria Symphony und dem Elora Festival, Beethovens Neunte Sinfonie mit l’Orchestre symphonique de Québec und Messiah mit dem National Arts Centre und dem Edmonton Symphony Orchestra.

Im spanischen Valencia spielte sie Margherita in Mefistofele an der Seite von Ramón Vargas und Ildar Abdrazakov und tourte zudem als Aida durch Katalonien. In Großbritannien war sie Teil der Premiere von Emily Halls Sante mit Aldeburgh Productions und dem Almeida Theatre. In Österreich hat sie Aida und La Wally beim Stadttheater Klagenfurt und Aida beim Opernfestspiel Sankt Margarethen gesungen. Weitere europäische Engagements beinhalten Aida für die Lyric Opera Dublin und Ariadne auf Naxos und Aida in Heidelberg. In den USA sang sie Aida mit dem Michigan Opera Theatre und in Australien eröffnete sie das Melbourne Festival in Michel van der Aas After Life.

Noahs zahlreiche Auszeichnungen beinhalten renommierte Preise in folgenden internationalen Wettbewerben: Jaume Aragall, Concours Musical International de Montréal, Palm Beach, Lotte Lenya, George London Foundation, Brian Law, William Matheus Sullivan Foundation, Marmande und der prestigeträchtige Hans Gabor Belvedere. Geboren in Madagaskar, schloss Noah zunächst ihren Bachelor in Architektur an der Carleton University ab, bevor sie ihre Gesangsausbildung absolvierte.

Top of Page