Oper

Ensemble

Susanne Thielemann

Susanne Thielemann

Susanne Thielemann wurde in Potsdam geboren und verbrachte den Großteil ihrer Kindheit in Werben bei Cottbus. Bereits während der Schulzeit in Werben erhielt Susanne Thielemann Unterricht in den Instrumenten Klavier und Orgel sowie seit dem Gymnasium Gesangsunterricht am Konservatorium in Cottbus. In den letzten Jahren ihrer Schulzeit war sie Mitglied des Extrachores am Staatstheater Cottbus, und so entschied sie sich entgegen ausgesprochen wissenschaftlicher Interessen und Begabungen für ein Studium im Hauptfach Gesang in Weimar, das sie 2003 abschloss.

Bereits während ihres Studiums sang sie verschiedene kleinere und mittlere Partien am Südthüringischen Staatstheater Meiningen, am Landestheater Eisenach-Rudolstadt sowie am Sorbischen Nationalensemble Bautzen. Darüber hinaus wurde sie zweimal zu Produktionen der Musikakademie in Rheinsberg eingeladen und war bis zum Sommer 2005 Ensemblemitglied des neugegründeten Opernstudios am Deutschen Nationaltheater Weimar. In dieser Zeit sang sie u. a. die Emmy ("Albert Herring"), Luigia ("Viva la Mama"), Colombine, Isabelle ("Das sprechende Bildnis" von Grétry), Sandmännchen und Taumännchen ("Hänsel und Gretel"), Jüngling ("Aus Deutschland" von Kagel), Damigella ("L'incoronazione di Poppea"), Bastienne ("Bastien und Bastienne"), Barbarina ("Die Hochzeit des Figaro"), Tebaldo ("Don Carlo"), Esmeralda ("Die verkaufte Braut") und Adele ("Die Fledermaus"). Am Mainfrankentheater Würzburg singt sie derzeit die Despina ("Così fan tutte").

Neben ihrem Musiktheaterrepertoire hat sich Susanne Thielemann auch in der Konzert- und Oratorienliteratur wichtige Partien ihres Fachs erarbeitet und u. a. an der Herderkirche in Weimar oder auch mit der Jenaer Philharmonie konzertiert.

Seit Beginn der Spielzeit 2006/07 ist sie fest im Ensemble der Oper Chemnitz engagiert und sang hier u. a. bereits Ninetta ("Die Liebe zu den drei Orangen"), Tempelsängerin ("Aida"), die Geisha ("Iris" von Mascagni), Frasquita ("Carmen"), Papagena ("Die Zauberflöte"), Gretchen in "Der Wildschütz", Gretel, Küchenjunge und Erste Elfe in "Rusalka", Maria in "Der Schmied von Gent", Rosaura in der deutschsprachigen Erstaufführung von Jonathan Doves Familienoper "Pinocchios Abenteuer", Adele ("Fledermaus"), Ottilie ("Im Weißen Rössl", Hannchen in "Der Vetter aus Dingsda") und Hodel ("Anatevka").

Foto: Falk von Traubenberg

Top of Page