Oper

Ensemble

Ekaterina Klewitz stammt aus Moskau. Sie studierte Klavier, Dirigieren und Gesang an der dortigen Staatsmusikschule Mjaskovski, der Musikfachschule Gnesini sowie am Staatlichen P.-Tschajkovskij-Konservatorium. Sie gewann Preise bei Musikwettbewerben und nahm erfolgreich an Meisterkursen und Musikfestivals teil.

Ab 1989 arbeitete sie als Dirigentin, Klavierbegleiterin und Chordirigentin an diversen Theatern und Musikschulen ihrer Heimatstadt. Im Jahr 2001 folgte sie ihrem Mann, dem Bassisten Andrey Telegin, nach Bonn, wo sie zeitweilig als Korrepetitorin am Opernhaus tätig war.

Im Jahr 2007 übernahm Ekaterina Klewitz am Theater Bonn die Leitung des Kinder- und Jugendchores, den sie im Laufe der Jahre stetig ausbaute. In den letzten Jahren waren die von ihr einstudierten Kinderchöre auf der großen Bühne u.a. in „Hänsel und Gretel“, „Carmen“, „Der Wildschütz“, „Tosca“ und „Turandot“ zu erleben.

Seit 2009 dirigiert sie hauseigene Kinderproduktionen, wie „Die chinesische Nachtigall“ (2009/2010), der „Himmelblaue Welpe“ (2010/2011), „Eloise“ (2011), „Leben im All“ (2012), „Peer Gynt“ (2012), „Oh, wie schön ist Panama“ (2013), „Die Arabische Prinzessin“ (2013), „Die Bremer Stadtmusikanten in neuen Abenteuern (2014), „Das Kind und der Zauberspuk“ (2014), „Die Winterreise – Fremd bin ich eingezogen“ (2015), „Von allerlei wilden Tieren und anderen schrägen Vögeln“ (2015).

Die Vielseitigkeit des Kinderchores stellt Ekaterina Klewitz auch außerhalb der Opernbühne mit zahlreichen Aktivitäten unter Beweis.

Im Dezember 2009 war sie im Rahmen der „Weihnachtskantate“ von Arthur Honegger (musikalische Leitung: Rupert Huber) erstmals mit dem Kinderchor zu Gast beim WDR. Eine weitere Einladung des WDR folgte im Mai 2011. In der Kölner Philharmonie und im Konzerthaus Dortmund fanden mit Beteiligung des Kinderchores drei konzertante Aufführungen der Oper "Suor Angelica" von Giacomo Puccini unter der Leitung von Andris Nelsons statt. Ein weiterer Höhepunkt war die Mitwirkung des Kinderchores bei der Aufführung von Carl Orffs „Carmina Burana“ am 03. Oktober 2011 im Rahmen des Festkonzertes zum Tag der Deutschen Einheit in der Beethovenhalle unter der Leitung von Stefan Blunier.

Am 10. März 2013 feierte Ekaterina Klewitz das zwanzigjährige Bestehen des Kinder- und Jugendchores mit einem anspruchsvollen Festkonzert auf der Bühne des Opernhauses (Schirmherrschaft: Konrad Beikircher, Moderation: Christian Firmbach, musikalische Leitung: Ekaterina Klewitz).

Am 31. Januar 2015 dirigierte sie erstmals das Beethoven Orchester Bonn in der Oper „Hänsel und Gretel“. Diese Zusammenarbeit findet aktuell seine Fortsetzung: ab Oktober 2015 leitet Ekaterina Klewitz das Orchester in der Produktion „Stars und Sternchen“, in der rund 60 Mitglieder des Kinder- und Jugendchores auf der Bühne des Opernhauses zu erleben sind. 

Stand: Oktober 2015

Top of Page