Oper

Ensemble

Seit 2004 gehört Thomas Wise als Dirigent und Studienleiter der Oper Bonn an. Er dirigierte hier Opern von Britten, Donizetti, Humperdinck, Mozart, Rossini, Strauss, Tschaikovsky, Verdi, Puccini, die Uraufführung von Steffen Schleiermachers KOKAIN sowie die viel beachtete Neuproduktion von Thomas Adès POWDER HER FACE in der Inszenierung von Werner Schroeter.

Thomas Wise wurde an der Interlochen Arts Academy und an der New Yorker Juilliard School  von Bartók-Schuler György Sándor ausgebildet. Als Fulbright-Stipendiat kam er 1990 nach Köln, wo er sein Studium bei Prof. Aloys Kontarsky mit dem Konzertexamen im Fach Klavier abschloss. Pianistisch wurde er von Peter Feuchtwanger in London weiter ausgebildet.

Thomas Wise ist bei den Festivals in Schleswig-Holstein, Dresden, Köln, Ludwigsburg und Montepulciano aufgetreten. Tonträger-Produktionen mit Werken von Chopin, Weill, Theodorakis, Albeniz und Dimov dokumentieren seine musikalische Vielfältigkeit. Die Einspielung "Gesamtwerke für Violine und Klavier von Charles Ives" (mit Nobu Wakabayashi) bei "Arte Nova" erschienen, hat internationale Beachtung gefunden.

Als Pädagoge lehrte Thomas Wise 1993-2000 an der Opernschule der Kölner Musikhochschule. Er ist Gastdozent am internationalen Opera Studio der Nederlands Opera in Amsterdam.

Thomas Wise war 2001 bis 2004 Solorepetitor an der Hamburgischen Staatsoper. Als Gastdirigent arbeitete er mit dem WDR Rundfunkorchester Köln sowie dem Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen zusammen. In Montepulciano hat er die italienischen Erstaufführungen von "A PROPOS DES BOTTES und "UN PETIT PEU D'EXERCISE von Milhaud dirigiert. Auf Einladung von Ingo Metzmacher hat er beim Hamburg Musikfest 2003 DER MÜNDLICHE VERRAT von Maurizio Kagel in der Hamburger Musikhalle geleitet.

Top of Page