Oper

Ensemble

Der junge Tenor Tamas Tarjányi wurde 1985 im ungarischen Kecskemét geboren.

Von 2003-2007 studierte er an der Universität für Schauspielkunst in Budapest. Von 2007-2009 studierte er an Ferenc Liszt Musik Akademie in Budapest Gesang bei Prof. Magda Nádor. Im Jahr 2009 wechselte er an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, um weiter bei Prof. Margit Klaushofer zu studieren.

Bereits während seiner Studienzeit gastierte er an der Budapester Staatsoper als Tamino in Mozarts Zauberflöte und war in mehreren kleineren Rollen am berühmten Budapester Operettentheater engagiert. Er gastierte weiterhin bei kleineren ungarischen Festivals. Im Herbst 2011 debutierte er beim Leipziger Symphonieorchester und gastierte im Herbst 2012 im Theater an der Wien als Anfinomo in der Monteverdis Il ritorno d'ulisse in patria in der Inszenierung von Claus Guth unter der Leitung von Christoph Rousset mit dem berühmten Baroque Ensemble „Les Talens Lyriques“. Mit dieser Produktion gastierte er auch 2012 beim Bremer Musikfest.

Tamas Tarjányi ist seit der Spielzeit 2012/13 festes Ensemblemitglied am Theater Bonn. Hier sang u.a. den Conte di Almaviva in Il Barbiere di Siviglia, die Titelpartie in Händels Oratorium Jephta sowie den Flavio in Norma.

In der Spielzeit 2013/14 steht er u.a. Aeneas in Purcells DIDO AND AENEAS und als Lampwick in PINOCCHIOS ABENTEUER auf der Bühne. 

Top of Page