Oper

Ensemble

Hank Irwin Kittel

Hank Irwin Kittel

Produktionen

2013/2014

DER TRAUM EIN LEBEN

2015/2016

HOLOFERNES

Hank Irwin Kittel kommt ursprünglich aus dem Bereich der bildenden Kunst. Nach einem Studium an der Kunstakademie Karlsruhe, die er als Meisterschüler verließ, begann er seine Laufbahn als Maler und Installationskünstler und zeigte seine Werke erfolgreich im In- und Ausland. 1989 zog es ihn nach Berlin, wo er erstmals als Bühnen- und Kostümbildner arbeitete. Bald führten ihn Aufträge für Oper, Schauspiel und  Tanz an die Theater in Leipzig, Nürnberg, Dortmund, Innsbruck , Linz und Braunschweig und er erweiterte sein Arbeitsspektrum um Ausstellungsgestaltungen und eine Dozentur für Kunstbetrachtung an der Werbeakademie in Dortmund.

2001 wurde er Ausstattungsleiter in Giessen, 2002 wechselte er in derselben Funktion an das Erfurter Theater. Neben dieser Tätigkeit ist er als Gast tätig für das Schauspielhaus Düsseldorf, das Staatstheater Darmstadt, Bielefeld und das Theater Chemnitz, das Max-Reinhardt-Seminar Wien, das Teatro di Sao Carlos in Lissabon und für die Nationaltheater in Riga und Bratislava, die Vlaamse Opera Antwerpen und Gent, die Klosterfestspiele St Gallen und das Savonlinna Opera Festival.

Er arbeitete mit Regisseuren wie Jean Louis Grinda, Michael Hampe, Peter Hailer, Roman Hovenbitzer, Dominique Horwitz, Gregor Horres , Guy Montavon, Bernard Uzan u.v.a.

Neben einem seit langem geführten anregenden Diskurs über Sinn und Unsinn der  Bühnenkunst verbindet ihn mit dem Regisseur Jürgen R. Weber die Oper "Robin Hood" von Albert Dietrich, für die er am Theater Erfurt  für Bühne und Kostüm zeichnete.

Top of Page