Oper

Ensemble

Carola Glaser

Carola Glaser

Produktionen

2013/2014

DER TRAUM EIN LEBEN

In Basel geboren, wuchs Carola Glaser in einer Musikerfamilie auf. Ihre Ausbildung führte sie zunächst nach New York, wo sie bei P. Elkus am Mannes College of Music, später in Basel bei Prof. K. Widmer studierte (Bachelor/Konzertdiplom). Ihre ersten Engagements mit Partien wie die der Pamina, Micaela, Mimi, Gräfin und Elettra Idomeneo führten sie von Basel nach Oldenburg, Freiberg und Berlin.

2008 übernahm sie kurzfristig und mit großem Erfolg die Partie der Christine im Intermezzo von R. Strauss am Theater an der Wien unter Krill Petrenko. Daraufhin folgten Partien wie Elsa [Lohengrin], Elisabeth [Tannhäuser], Irene [Rienzi] und Mariana [Liebesverbot]. Neben der Partie der Mirza/Gülnare [Der Traum Ein Leben], die sie in der Spielzeit 2013/14 am Theater Bonn übernehmen wird, ergänzen Strauss-Partien wie die der Arabella und der Salome ihre Arbeit, die sie sogar nach Korea führen wird.

Gastspiele verbinden sie u.a. mit dem Theater an der Wien, mit dem Staatstheater Darmstadt, der Oper Frankfurt, der Komischen Oper Berlin, der Oper Rom, dem Seoul Arts Center und den Salzburger Festspielen.

Im Konzert und kammermusikalischen Bereich singt sie vorwiegend und gerne Werke wie das Verdi Requiem, War Requiem, Beethovens 9., Schönbergs Quartett op.2, oder Schostakowitschs A. Block Zyklus, aber auch die Französischen Orchesterwerke wie Chaussons Chant de l´amour et de la mer oder Ravels Sheherazade und die Orchesterlieder von Strauss und Liszt. Zunehmend widmet sie sich auch dem zeitgenössischen Repertoire.

Sie arbeitet u.a. mit Musikern und Regisseuren wie V. Jurowski, J. Debus, J. M. Horstmann, R. Grüneis, K. Petrenko, S. Soltesz, G. Kuhn. H. Hollamann, S. Herheim, Chr. Loy, D. Micheletti und Hugo de Ana.

Top of Page