Oper

Ensemble

Okaterina Peter

Produktionen

2017/2018

FIGAROS HOCHZEIT

Okaterina Peter, geboren in Konstanz, studierte von 1994 bis 2000 Bühnen- und Kostümbild an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Kreidl, dessen Meisterschülerin sie 1999 wurde. Als Bühnen- und Kostümbildassistentin arbeitete sie bereits während ihres Studiums am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Theater Bremen, an den Münchner Kammerspielen und bei den Wiener Festwochen u.a. bei Karl Kneidl und Peter Zadek. Seit 1999 ist Okarina Peter als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin tätig und hat sich seitdem als eine der interessantesten Ausstatterinnen ihrer Generation etabliert. Sie arbeitet für Schauspiel und Oper, wobei das Musiktheater in den letzten Jahren zu einem Schwerpunkt geworden ist.

Die von ihr ausgestatteten Werke gehören häufig nicht zu den Standardwerken des Repertoires und zeugen vom großen Phantasiereichtum und der Neugier von Okarina Peter: Händels SIROE (Händelfestspiele Göttingen 2013, Rezniceks RITTER BLAUBART (Augsburg 2012), K. A. Hartmanns SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS (Semperoper 2011), Prokofjews LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN (Staatstheater am Gärtnerplatz 2011) sind ebenso darunter wie eine Reihe Uraufführungen. „Klassikern“ wie AIDA und LA FORZA DEL DESTINO (Wiesbaden 2012 bzw. 2014), ZAUBERFLÖTE (Leipzig 2010), und TRISTAN UND ISOLDE (Bielefeld 2008), OTELLO (Augsburg 2017) weiß sie dabei ebenso ein modernes Bild zu verleihen. Seit 2002 verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit Timo Dentler, mit dem gemeinsam sie 2009, 2013 und 2016 von der Fachzeitschrift Opernwelt als beste Bühnenbildnerin sowie 2011 und 2016 als beste Kostümbildnerin nominiert wurde.

Zu ihren bisherigen Auftraggebern zählen Häuser wie die Staatsoper Stuttgart, die Semperoper Dresden, das Zürcher Schauspielhaus, die Bregenzer Festspiele, die Volksoper Wien, die Göteborgs Operan, die Königliche Oper Kopenhagen, das Nationaltheater Mannheim, das Staatstheater Nürnberg, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Kölner Schauspielhaus, das Staatstheater am Gärtnerplatz München, das Centraltheater Leipzig, das Staatstheater Mainz, das Staatstheater Wiesbaden sowie die Theater in Darmstadt, Magdeburg, Augsburg, Bremen, Bern, Luzern, Freiburg, Cottbus und Osnabrück. Weitere Produktionen führten sie unter anderem an die Oper Graz (IL BARBIERE DI SIVIGLIA/R: Axel Köhler), an das Theater Chemnitz (DER ZWERG / R: Walter Sutcliffe), ans Theater Osnabrück (MANON LESCAUT/ R: Walter Sutcliff) und ans Theater Dortmund (NEXT TO NORMAL/R: Stefan Huber).

Mit vielen Häusern, darunter die Semperoper Dresden, verbindet Okarina Peter mittlerweile eine regelmäßige Zusammenarbeit: hier gab sie gemeinsam mit Timo Dentler 2011 ihr Debüt mit der Ausstattung für SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS. Es folgten 2012 Bühnenbild und Kostüme für DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE sowie 2013 für Ernst Kreneks DAS GEHEIME KÖNIGREICH und 2014 für die Uraufführung KARL MAY, RAUM DER WAHRHEIT von Manos Tsangaris und Marcel Beyer. In der Saison 2014/15 entwarf sie gemeinsam mit Timo Dentler Bühnenbild und Kostüme für die Auftragskomposition DIE BRÜDER LÖWENHERZ. 2015/16 zeichneten sie als Team für die Ausstattung von R.HOT BZW. DIE HITZE von Friedrich Goldmann verantwortlich, 2016/17 für die Uraufführung THE KILLER IN ME IS THE KILLER IN YOU MY DARLING.

In Zusammenarbeit mit Peter Konwitschny entstanden LADY MACBETH VON MZENSK an der Königlichen Oper Kopenhagen und am Theater Augsburg, sowie BORIS GODUNOW am Staatstheater Nürnberg. Diese Produktion wird auch an der Göteborgs Operan sowie am Theater Lübeck und an der Volksoper Wien zu sehen sein. Ebenfalls in der Inszenierung von Peter Konwitschny entsteht demnächst IDOMENEO am Theater Heidelberg. 

Top of Page