Oper

Ensemble

Timo Dentler

Produktionen

2017/2018

FIGAROS HOCHZEIT

Timo Dentler, geboren in Ulm, studierte von 1990 bis 2000 Bühnenbild an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Kneidl, dessen Meisterschüler er 1999 wurde. 1996 erhielt er den Markus-Lüpertz-Preis der Kunstakademie Düsseldorf. Erste Engagements führten ihn von 1992 bis 1998 als Bühnenbildund Kostümbildassistent ans Berliner Ensemble, an die Oper Frankfurt, die Wiener Festwochen und die Münchner Kammerspiele. Er arbeitete in der Zeit u. a. eng mit Peter Zadek und Peter Palitzsch zusammen. Timo Dentler gehört zu denjenigen Bühnenbildnern der jüngeren Generation, die den Spielort Theater mit ihren phantasievollen Bildern und schlüssigen Interpretationen bereichern. Seit 1999 arbeitet Timo Dentler international als Bühnen- und Kostümbildner für Häuser wie die Staatsoper Stuttgart, die Semperoper Dresden, das Zürcher Schauspielhaus, die Bregenzer Festspiele, die Volksoper Wien, die Göteborgs Operan, die Königliche Oper Kopenhagen, das Nationaltheater Mannheim, das Staatstheater Nürnberg, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Kölner Schauspielhaus, das Staatstheater am Gärtnerplatz München, das Centraltheater Leipzig, das Staatstheater Mainz, das Staatstheater Wiesbaden sowie die Theater in Darmstadt, Magdeburg, Augsburg, Bremen, Bern, Luzern, Freiburg, Cottbus und Osnabrück. Seit 2002 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit Okarina Peter, mit der er gemeinsam 2009, 2011, 2013 und 2016 von der Fachzeitschrift Opernwelt als bester Bühnenbildner und 2011 und 2016 als bester Kostümbildner nominiert wurde. An der Staatsoper Stuttgart unter Klaus Zehelein stattete er MOSKAU TSCHERJOMUSCHKI von Schostakowitsch, MARIO UND DER ZAUBERER, DIE REISENDE CERES von Haydn sowie AENEAS IN KARTAGO aus. 

Am Theater Bielefeld arbeitete er viele Jahre im Team mit dem Regisseur Nicholas Broadhurst. Hier entstanden die Bilder zu VIAGGIO A REIMS, OEDIPE von Enescu , TRISTAN UND ISOLDE , LE NOZZE DI FIGARO, L'ARBORE DI DIANA, DON PASQUALE, FALSTAFF sowie RUSLAN UND LYUDMILLA (Nominiert als Bühnenbild des Jahres), am Theater Freiburg LE NEGRES, für die Bregenzer Festspiele Brittens PAUL BUNYAN sowie für das Staatstheater Mannheim CATONE IN UTICA. Für den Regisseur Immo Karaman entwarf er Bühnenbilder und Kostüme für die Produktionen DIE BESTMANNOPER (Theater Osnabrück), PROVA DI ORCHESTRA (Oper Bern), NABUCCO (Staatstheater Nürnberg), AIDA (Staatstheater Wiesbaden), DIE LIEBE ZU DEN 3 ORANGEN (Staatstheater am Gärtnerplatz und Theater Klagenfurt). Diese Arbeit sowie auch SIROE wurde in der Kategorie Bühnenbild und Kostüme als Ausstattung des Jahres nominiert. Im Team von Walter Sutcliffe entstanden DON GIOVANNI, ORPHEUS IN DER UNTERWELT, ZAR UND ZIMMERMANN, MANON LESCAUT und DER ZWERG (auch diese Produktion, die für das Theater Chemnitz entstand, wurde als Ausstattung des Jahres nominiert), mit der Regisseurin Petra Luisa Meyer PETER GRIMES und VIOLANTA.

Timo Dentler arbeitet auch erfolgreich als Bühnen und Kostümbildner für Schauspielproduktionen. Diese Tätigkeit führte ihn an Häuser wie das Deutsche Theater Berlin, das Schauspielhaus Zürich, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Schauspiel Köln, das Staatstheater Mainz, das Staatstheater Karlsruhe, das Theater Bremen, das Staatstheater Darmstadt, das Nationaltheater Mannheim sowie zu den Mühlheimer Theatertagen. Musical-Produktionen in seiner Ausstattung waren u.a. HAIR und BLUES BROTHERS am Theater Augsburg, COMPANY Nationaltheater Mannheim/Theater Bielefeld, MY FAIR LADY Theater Krefeld, HEXEN VON EASTWICK Theater Bielefeld, TITANIC Bad Hersfelder Festspiele, KISS ME KATE Theater Magdeburg und NEXT TO NORMAL Theater Dortmund.

Er entwarf Bühne und Kostüme für LA FORZA DEL DESTINO am Staatstheater Wiesbaden und für Händels SIORE bei den Internationalen Händelfestspielen Göttingen. Die aktuellsten Arbeiten führten ihn u.a. zusammen mit Peter Konwitschny an die Königliche Oper nach Kopenhagen. An der Semperoper Dresden debütierte er gemeinsam mit Okarina Peter 2011 mit der Ausstattung für SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS. 2012 folgten dort Bühnenbild und Kostüme für DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE sowie 2013 für Ernst Kreneks DAS GEHEIME KÖNIGREICH und 2014 für die Uraufführung KARL MAY, RAUM DER WAHRHEIT von Manos Tsangaris und Marcel Beyer. In der Saison 2014/2015 entwarf er an der Semperoper gemeinsam mit Okarina Peter das Bühnenbild und die Kostüme für DIE BRÜDER LÖWENHERZ. Als Team waren sie 2015/2016 für die Ausstattung von R. HOT BZW. DIE HITZE von Friedrich Goldmann verantwortlich, 2016/2017 für die Uraufführung THE KILLER IN ME IS THE KILLER IN YOU MY DARLING. Weitere Projekte mit Okarina Peter führten ihn in jüngster Zeit an die Oper Graz (IL BARBIERE DI SIVIGLIA/R: Axel Köhler), an das Theater Chemnitz (DER ZWERG / R: Walter Sutcliffe), ans Theater Dortmund (NEXT TO NORMAL/R: Stefan Huber) sowie zu den Maifestspielen ans Staatstheater Wiesbaden (FORZA DEL DESTINO/R: Immo Karaman). In Zusammenarbeit mit Peter Konwitschny entstanden BORIS GODUNOV für die Oper Nürnberg, die Oper Göteborg, das Theater Lübeck und die Volksoper Wien sowie LADY MACBETH VON MZENSK für das Theater Augsburg und Königliche Oper Kopenhagen. In Augsburg hatte Dentler zuvor bereits UN BALLO IN MASCHERA, DER SILBERSEE, DER FERNE KLANG, IL TROVATORE und OTELLO ausgestattet.

 

 

Top of Page