Oper

Ensemble

Seit der Spielzeit 2014/15 arbeitet der polnisch-deutsche Dirigent Adam Szmidt als Assistent des Chordirektors an der Oper in der Bundesstaat Bonn. Zuvor studierte er bei Prof. Johannes Prinz, Leiter des Singvereins der Gesellschaft Musikfreunde Wien an der Kunstuniversität Graz Chordirigieren und absolvierte ein Master-Studium Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Guido Johannes Rumstadt. Im September 2013 gab er sein erfolgreiches Debüt in der renommierten Smetana Hall in Prag mit dem North Czech Philharmonic Orchestra. Neben seiner regulären Ausbildung repetierte Herr Szmidt im Sommer 2014 am Stadttheater Heidelberg nachdem er während des Studiums bei der Produktion „Il Trovatore“ am Staatstheater Nürnberg als als Gastrepetitor tätig war und im Dezember 2012 bei der Produktion Detlev Glanert – Drei Wasserspiele am Stadttheater Fürth assistierte; dabei dirigierte er auch eine der Vorstellungen. Während des Sommers 2013 absolvierte er im Rahmen des Erasmus-Programms an der Kunstuniversität Graz sein Studium bei Prof. Wolfgang Dörner, Gewinner des renommierten Besançon-Dirigierwettbewebs und Assistent von Lorin Maazel.

Bei seinem Erststudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim erhielt Herr Szmidt wichtige musikalische Impulse von seinen Lehrern Ragna Schirmer, Georg Grün und Klaus Eisenmann. Darüber hinaus besuchte er Meisterkurse u.a. bei Benjamin Zander, Nicolás Pasquet, Gianluigi Gelmetti, Yoel Levi, Lior Shambadal, Markand Thakar, Dumitru Goia, Mark Heron und Mark Stringer. In Konzerten dirigierte Herr Szmidt Orchester im In- und Ausland, darunter Baltimore Chamber Orchestra, Pomeriggi Musicali Milano, National Radio Orchestra Bukarest, Nürnberger Symphoniker, The New Haifa Symphony Orchestra, Sofia Festival Orchestra, The New Haifa Symphony Orchestra, Bad Reichenhaller Philharmonie, Sinfonietta Vidin und Westböhmisches Sinfonierorchester Bad Marienbad.

Herr Szmidt verfügt ebenfalls über Erfahrungen im Management-Bereich, welche er bei Praktika im Ausland in Kolumbien und Griechenland sammeln konnte. Erste Erfahrungen als Dirigent sammelte er als Zivildienstleistender auf Papua-Neuguinea, wo er mit seinem Ensemble auch bei einer Feier für den Staatspräsidenten aufgetreten ist. Während seiner Schulzeit wurde er vom Lions-Club und privaten Gönnern gefördert, feierte Erfolge bei Jugend Musiziert (u.a. 2. Bundespreis in der Kategorie Klavier solo) und ist derzeit Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, des DAAD sowie der Alfred-Töpfer-Stiftung.

Stand: November 2014

Top of Page