Oper

Ensemble

Der Regisseur Mark Daniel Hirsch studierte Altgriechisch am Swarthmore College, Pennsylvania, und zog unmittelbar nach dem Abschluss nach Italien um.

Während seiner 12-jährigen Arbeit als Regieassistent und Inspizient an der Mailänder Scala arbeitete er u. a. mit Giorgio Strehler, Jean-Pierre Ponelle, Patrice Chereau und Robert Wilson zusammen. Zudem war er in dieser Zeit beim Rossini-Festival in Pesaro und dem Festival in Aix-en-Provence tätig.
Ab 1990 war er in Bremen als Spielleiter engagiert, wo er u. a. die Uraufführung von Detlev Glanerts DREI WASSERSPIELE (1994/95 in der Opernwelt als beste Uraufführung nominiert) inszenierte.

Seit 1997/98 arbeitet er am Theater Bonn. Er hat die Kinderopern POLLICINO, DIE DREI RÄTSEL, APOLLO UND HYACINTH, CINDERELLA, die Uraufführung PRINZESSIN SÜSSUSAN von Sandeep Bhagwati, DER FELSENJUNGE und DIE SCHWARZE SPINNE von Judith Weir inszeniert. 2006 wurde seine Regiearbeit Mozarts erster Oper APOLLO UND HYACINTH bei der Kritikerumfrage NRW als beste Regie genannt. Darüber hinaus inszenierte Mark Hirsch an der Oper des Theater Bonn DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK und RUSALKA. RUSALKA erschien in den Kritikerumfragen von 2011 in mehreren Kategorien auf der Bestenliste (bester Dirigent, bester Sängerin, bester Sänger, bester Nachwuchssänger, bester Bühnenbild).

Unter der Intendanz von Dr. Bernhard Helmich brachte er weitere Opern heraus: DIDO UND AENEAS, MADAMA BUTTERFLY sowie GIANNI SCHICCHI und IL TABARRO. Darüber hinaus hat er zahlreiche Wiederaufnahmen betreut, so DON GIOVANNI oder JÉRUSALEM in der Spielzeit 2018/19. In der Spielzeit 2019/20 wird er u. a. die Neuinszenierung von INFINITO NERO von Sciarrino übernehmen.

[Stand: 2019]

Top of Page