Oper

Ensemble

Kai Kluge

Tenor

Der Tenor Kai Kluge begann seine musikalische Ausbildung bei den Aurelius Sängerknaben in Calw und machte dadurch seine ersten nationalen, wie internationalen Bühnenerfahrungen. Er studierte an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Friedemann Röhlig und schloss seine Bachelor in den Fächern Gesang und Oper mit Auszeichnung ab. Weitere Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei Prof. Regina Werner-Dietrich, Peter Berne, Roberto Sacca, Thomas Hampson und Ks. Christa Ludwig.

Noch während des Studiums wurde er im Opernstudio des Staatstheaters Karlsruhe engagiert und sang dort unter anderem Remendado in Bizet’s CARMEN und Pedrillo in Mozart’s ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL. Zur Saison 2016/17 wechselte er ins Opernstudio des Staatstheaters Stuttgart und ist seit der Saison 2017/18 dort fest im Ensemble angestellt. Er debütierte in Stuttgart in lyrischen Fachpartien, wie beispielsweise Tamino in DIE ZAUBERFLÖTE (W. A. Mozart), Don Ottavio in DON GIOVANNI (W. A. Mozart) und Lurcanio in ARIODANTE (G. F. Händel).

Auch im Konzertbereich ist er sehr aktiv. Als Höhepunkte sind hier Elias (Mendelssohn) mit dem Philharmonia-Chor Stuttgart in der Stuttgarter Liederhalle und Lobgesang (Mendelssohn) mit dem philharmonischen Orchester Kiel unter der Leitung von Georg Fritzsch zu nennen. Kai Kluge wirkte erfolgreich in verschiedenen Wettbewerben mit. 2014 gewann er den 1. Preis der Opernakademie Baden-Baden und war 2015 im Lied Duo mit seiner Schwester Melania Kluge Finalist beim Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“.

An der Oper Bonn wird er in der Spielzeit 2019/20 Jesus in der szenischen Inszenierung von Ludwig van Beethovens CHRISTUS AM ÖLBERGE geben sowie den Alfred in DIE FLEDERMAUS.

[Stand 2019]

Top of Page