News

Aktuell

Standing Ovations für EVITA

Tosenden Beifall gab es bei der Premiere von Evita. Hier gibt es den fast zehnminütigen Applaus zum Nachhören.

Eigentlich scheiden sich an Eva Perón die Geister - Verehrt als „Engel der Armen“ von den einen, kritisiert als politisch berechnende Präsidentengattin von den anderen. Einig dagegen war sich das Publikum in Bonn, als das Musical um Evitas Mythos am Sonntagabend, 4. September 2016, seine Premiere feierte: Es gab stehende Ovationen und tosenden Beifall.

Großen Applaus bekamen Regisseur Gil Memert und die Hauptdarsteller: Bettina Mönch, die in der vergangenen Spielzeit bereits als Audrey in DER KLEINE HORRORLADEN auf der Bühne stand, spielte Eva Perón. Ebenfalls lautstark gefeiert wurde David Jakobs, der als Chronist Ché das Geschehen kommentierte. Auch Mark Weigel als Juan Perón, das gesamte Ensemble inklusive des Kinder- und Jugendchors des THEATER BONN sowie die Band um Jürgen Grimm begeisterten.

Publikumserfolg Evita

Dementsprechend positiv vielen die Kommentare in den sozialen Netzwerken aus: „Es war ein großartiger Abend! So muss Theater sein. So muss Evita sein“, schrieb Svenja Kemper auf der Facebook-Seite des Theater Bonn. „Band statt Orchester, mitreißend statt kitschig“ freute sich Tim Achtermeyer bei Twitter.

Das Publikum quittierte die gelungene Inszenierung von Gil Mehmert mit knapp zehnminütigem Applaus – den gibt es HIER zum Nachhören.

EVITA wird am Theater Bonn noch bis zum April 2017 aufgeführt. Eine Übersicht aller Termine gibt es HIER.

 

Erstellt am 5. September 2016

Top of Page