News

Aktuell

WARUM DAS KIND IN DER POLENTA KOCHT [Premiere: 28|11|2013]

28|11|2013 – Ein autobiographisches Märchen nach dem Roman von Aglaja Veteranyi feiert heute Bonner Premiere in der Halle Beuel…

WARUM DAS KIND IN DER POLENTA KOCHT ist die Übernahme einer Koproduktion des Jungen Schauspielhauses Hamburg  mit dem Stadttheater Bern.

Aglaja Veteranyi beschreibt in diesem autobiographischen Märchen eine unbehauste und harte Kindheit und erfindet gleichzeitig poetische und eigenwillige Bilder, dem Schrecken der Wirklichkeit zum Trotz.

Die Schauspielerin Nadine Schwitter spielt diese Überlebenshochseilnummer mit der ungekünstelten Poesie kindlicher Naivität und abgrundtiefer Verlorenheit. Strahlend steht sie im Scheinwerferlicht und versucht, mit dem Gleißen des großen Augenblicks den schäbigen Alltag zu illuminieren. 

Inhalt | Das junge Mädchen aus der rumänischen Artistenfamilie, das im Zentrum dieser Geschichte steht, lebt in der farbig verklärten Heimat von Zirkus und Wohnwagen, aber auch in der harten Wirklichkeit des ständigen Fremd- und Unterwegsseins. Voller Illusionen ist die Familie den Verheißungen des Westens gefolgt, ein großes Haus soll gekauft, die Tochter ein Filmstar werden.

Nach einem Roman von Aglaja Veteranyi | ab Klasse 9
Premiere: 28. November 2013, Halle Beuel

Regie: Nadine Schwitter / Philipp Ludwig Stangl
Kostüme: Katrin Plotzky
Musik, Video: Philipp Ludwig Stangl
Illustration: Stephanie Wunderlich
Dramaturgie: Stanislava Jevic, Angela Merl
Licht: Lillith Gardell

Inspizient: Andreas Stubenrauch

Mit: Nadine Schwitter

Top of Page