News

Aktuell

Bonner Theaterpreis „Thespis“ an Hajo Tuschy verliehen

Bei der elften Preisverleihung des „Thespis“ wurde Ensemblemitglied Hajo Tuschy ausgezeichnet. DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE wurde zur bemerkenswertesten Inszenierung der Spielzeit 2017/18 gekürt und mit Andreas Stubenrauch unser langjähriger Inspizient mit dem Sonderpreis gewürdigt.

Am vergangenen Samstag, 23. Juni, wurde in den Kammerspielen Bad Godesberg zum 11. Mal der Bonner Theaterpreis „Thespis“ der Gesellschaft der Freunde der Kammerspiele e.V. verliehen. Mit großer Mehrheit wurde Hajo Tuschy (*1986) von den Mitgliedern zum diesjährigen Preisträger gewählt.
Tuschy, der seit der Spielzeit 2013/14 festes Ensemblemitglied am Theater Bonn ist, erhielt bei der Matinee den mit 1.000 Euro dotierten Thespis-Preis und die eigens für ihn von der Bonner Künstlerin Sidika Kordes gestaltete gläserne Würfelskulptur für seine besonderen schauspielerischen Leistungen.
Laudatorin Elisabeth Einecke-Klövekorn (Mitglied des Kuratoriums der Freunde der Kammerspiele e.V.) stellte „neben seiner spielerischen Phantasie, der intellektuellen Scharfsicht seiner Figurengestaltung und seinem eigenwilligen Humor“ Tuschys Stärken als „nachdenklichen Erforscher von geistigen Strömungen und kritischen Widerpart des politischen und ästhetischen Mainstreams“ heraus.
Ein mit 500 Euro dotierter Sonderpreis für die bemerkenswerteste Produktion der Spielzeit 2017/18 ging an Konzept, Regie (Laura Linnenbaum), Ensemble und alle Mitwirkenden von Bertolt Brechts DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE, die vergangenes Jahr im September Premiere feierte.
Den ebenfalls mit 500 Euro dotierten Preis für besondere Leistungen im nicht-darstellerischen Bereich erhielt der Inspizient Andreas Stubenrauch, der dieses Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum am Theater Bonn feierte.
Wir gratulieren allen Gewinnern sehr herzlich!

Top of Page